Stärkung des Beckenbodens während der Schwangerschaft

23 März, 2019
Der Beckenboden ist ein Muskelkomplex, der Blase, Gebärmutter und Rektum unterstützt. Seine Aufgabe ist es, die Auswirkungen der Schwerkraft zu bekämpfen und diese Organe in ihrer Schwebe zu halten. Besonders während einer Schwangerschaft lohnt es sich, diesen Bereich zu trainieren.

Heute verraten wir dir, warum die Stärkung des Beckenbogens während einer Schwangerschaft so wichtig ist.

Während der Schwangerschaft durchläuft der Körper einer Frau viele Veränderungen, um die Entwicklung des Babys zu unterstützen. Einige dieser Veränderungen sind hormonell, während andere physisch sind.

Die Stärkung des Beckenbodens während der Schwangerschaft kann dir helfen, Komplikationen bei der Geburt zu vermeiden. Daher empfehlen die Spezialisten, eine Routine mit einfachen Übungen durchzuführen, die auf den Beckenbereich ausgerichtet sind.

Bei schwangeren Frauen reduzieren diese Übungen die Wahrscheinlichkeit eines Gebärmuttervorfalls oder einer Inkontinenz nach der Geburt.

Schwangere Frau

Was kann den Beckenboden schwächen?

Das Gewicht ist einer der häufigsten Faktoren, die den Beckenboden beeinflussen. Im Laufe der Schwangerschaft stehen diese Muskeln vor der Herausforderung, die umliegenden Organe zu schützen. Darüber hinaus begünstigen die hormonellen Veränderungen die Muskeldehnung.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Genetik. Bei einigen Frauen ist die Wahrscheinlichkeit einer Schwächung des Beckenbodens viel höher. Der Hauptgrund ist, dass ihre Muskeln und Bänder von Anfang an schwächer sind.

Dennoch gibt es Sportarten, die die Funktion des Beckenbodens beeinträchtigen können.

Dies ist der Fall bei Hochleistungs-Sportarten wie Laufen und Gewichtheben. Diese Sportarten können einen größeren Einfluss auf eine zweite Schwangerschaft haben, da der Beckenbereich bereits eine frühere Schwangerschaft erlebt hat.

Lesetipp: Gewichthebe-Übungen für Frauen

Stärkung des Beckenbodens während der Schwangerschaft

Die meisten Menschen mit einem schwachen Beckenboden können eine Inkontinenz erleiden. Darüber hinaus können sie auch sexuelle Dysfunktion oder Schmerzen beim Geschlechtsverkehr bekommen. Es wurden viele Fälle von Prolaps und Blähungen beobachtet.

Kegelübungen sind die bevorzugten Übungen zur Stärkung des Beckenbodens während der Schwangerschaft. Diese Übungen bestehen aus der Kontraktion und Relaxation der Beckenmuskulatur, damit sie die Veränderungen in deinem Körper besser unterstützen kann.

Zuerst musst du wissen, aus welchen Muskeln sich deine Beckenbodenmuskeln zusammensetzen.

  1. Ermittele deinen Beckenboden. Ein einfacher Weg, dies zu tun, ist zu warten, bis deine Blase voll ist. Wenn du urinierst, lasse deinen Urin langsam ab. Es ist auch wichtig, den Schließmuskel zu kontrollieren, um den Fluss vollständig zu stoppen.
  2. Pressübungen. Um Kegelübungen durchzuführen, ist es besser, sich mit dem Rücken auf den Boden zu legen. Lege deinen oberen und unteren Rücken auf den Boden und beug deine Knie vor. Die Routine besteht aus vier bis fünf Minuten Einheiten, in denen der Beckenboden zusammengedrückt wird, gefolgt von Pausen von acht bis zehn Minuten.
    • Schnelles Zusammenpressen. Hier musst du dich zusammenziehen und deine Muskeln schnell und wiederholt lösen. Diese Übung ist ziemlich anstrengend, deshalb ist es wichtig, sie nicht zu übertreiben.
    • Langsames Zusammenpressen. Muskelkontraktionen und Ruhephasen sind bei langsamem Zusammenpressen länger. Wir empfehlen, mindestens zehn Wiederholungen durchzuführen.Der
    • Transversalmuskel. Um diesen Muskel zu aktivieren (der sich im unteren Teil des Bauches befindet), solltest du dich mit dem Rücken auf den Boden legen. Die Übung besteht darin, Bauchatmen durchzuführen und zu spüren, dass die Luft vom Bauchnabel aus zirkuliert.
  3. Atemübungen. Atemübungen aktivieren die Bauchmuskulatur und stärken den unteren Teil des Körpers.

Mehr Tipps: 5 Yoga-Posen für deinen Rücken

Schwangere Frauen trainieren

Übungen, die während der Schwangerschaft von Vorteil sind

Regelmäßige Bewegung und eine ausgewogene Ernährung tragen zu einer gesunden und glücklichen Schwangerschaft bei. Bewegung während der Schwangerschaft ist nicht nur für die werdende Mutter wichtig, sondern verbessert auch die Atmung und den Kreislauf des Babys.

Aus diesen Gründen empfehlen Ärzte in den meisten Fällen, nach dem ersten Trimester einfache Übungen durchzuführen. Die Übungen, die während der Schwangerschaft am meisten empfohlen werden, sind Gehen und Schwimmen.

Es gibt Frauen, die schon vor der Schwangerschaft körperlich aktiv waren und somit ein bestimmtes Niveau beibehalten können.

Im weiteren Verlauf einer Schwangerschaft solltest du jedoch die Ausführung von Sportarten, die dich sehr belasten einschränken, da dies die Beckenbodenmuskulatur direkt beeinflussen kann.

Schließlich solltest du immer die Kraft deines Beckenbodens während der Schwangerschaft und nach der Geburt beibehalten.