7 Dinge, die du tun musst, um sofort mit dem Laufen zu beginnen

09 April, 2020
Wenn du wirklich entschlossen bist, mit dem Laufen zu beginnen, musst du einige Dinge beachten, damit du dein Ziel erreichst. Fange gleich heute damit an!

Wenn du wirklich entschlossen bist, mit dem Laufen zu beginnen, solltest du wissen, dass du dadurch fit bleiben, deine Gesundheit verbessern und dich sogar besser fühlen kannst. Denn es wird dich dazu bringen, über dich selbst nachzudenken und deine Ziele besser einzuschätzen.

Aber vielleicht weißt du nicht, wie und in welchem Rhythmus du anfangen sollst. Wir helfen dir nicht nur, den ersten Schritt zu machen, sondern auch dabei, die richtige Motivation beizubehalten.

Die richtige Motivation, um mit dem Laufen zu beginnen

Möglicherweise hast du es schon oft versucht, aber dann doch wieder aufgegeben. Vielleicht lassen dir Beruf, Arbeit, Haushalt und Familie nicht genügend Zeit, um deine neue Aktivität zu planen. Deshalb hast du bisher aus diesem oder einem anderen Grund immer wieder die Idee verworfen, mit dem Laufen zu beginnen.

Laufen ist eine der dynamischsten Aktivitäten, die es gibt. Es ermöglicht dir einen schnellen Spaziergang und gleichzeitig aktive Meditation während deiner Laufroutine. Bei dieser Aktivität steckst du dir selbst persönliche Ziele und kämpfst immer wieder gegen deinen inneren Schweinehund.

Darüber hinaus bewegst du deinen gesamten Körper und kannst dich vollständig entspannen.

Es ist ein Training für Körper und Geist, so dass sich auch dein Selbstbewusstsein verbessern wird. Allerdings muss dir darüber bewusst sein, dass es ein gewisser Prozess ist, wenn du bei null mit dem Laufen beginnst.

Zuerst musst du diese Gewohnheit nach und nach in dein Leben integrieren, bis zu dem Punkt, an dem dein Körper und dein Geist danach verlangen.

Das liegt daran, dass deine Muskeln eine gewisse Zeit brauchen, um ihre Elastizität und Kraft für das Laufen zu erreichen. Das Gleiche gilt übrigens auch für Herz und Lunge.

7 Faktoren, die du beachten solltest, um mit dem Laufen zu beginnen

Wenn du bei null anfängst, ist es wichtig zu lernen, eine Trainingseinheit in Etappen zu unterteilen. Und vergleiche dich bitte nicht mit anderen, denn jeder Mensch hat eine andere körperliche Verfassung. Wenigstens bist du von der Couch aufgestanden und bereit dazu, mit dem Laufen zu beginnen. Folgende Punkte solltest du beachten:

Dein eigener Rhythmus

Der eigene Rhythmus ist wichtig
Am Anfang solltest du dir realistische Ziele setzen und deinen eigenen Rhythmus herausfinden.

Es geht nicht darum, einen strengen Zeit- und Kilometerplan einzuhalten. Die Idee ist, dass du selbst weißt, wann und wie weit du laufen willst oder ob du möglicherweise deine Strecke ändern musst.

Du musst lernen, auf deinen eigenen Körper zu hören. Allerdings solltest du natürlich auch nicht zu schnell aufgeben, denn besonders zu Beginn wird die Versuchung sehr groß sein, die Pläne zu verwerfen und wieder auf die Couch zurückzukehren.

Ausreden beiseite räumen

Eine der ersten Ausreden, die nicht lange auf sich warten lassen, ist folgende: «Ich habe weder Kleidung noch Schuhe». Aber um mit dem Laufen zu beginnen, brauchst du keine professionelle Bekleidung. Es genügt, wenn du bequeme und widerstandsfähige Schuhe hast.

Die Kleidung sollte leicht sein. Auch wenn es im Handel reichlich Auswahl an Sportmode gibt, ist es in deinem Fall wichtig, zunächst einmal mit dem Laufen zu beginnen. Und dazu genügt es, wenn du bequeme und leichte Kleidung trägst.

Wenn du bereits bequeme Kleidung, T-Shirt, Jogginghose, Leggings oder Short und Schuhe hast, ist das mehr als genug, damit dein Körper die für das Laufen notwendige natürliche Bewegung ausführen kann.

Laufband

Lerne deinen Körper kennen

Professionelle Läufer verwenden bestimmte Geräte, um die Aktivität ihres Körpers zu überwachen. Am Anfang gibt es nichts Besseres als deine eigene Uhr oder das, was dir dein eigener Körper sagt.

Dein eigener Körper wird dir Signale senden, die dir sagen, wann du das Tempo verlangsamen oder beschleunigen solltest. Du musst nur auf diese Signale achten.

Deshalb muss man beim Laufen eine aktive Verbindung zwischen Körper und Geist haben und auf die Signale des Körpers reagieren. Denn dein Körper wird dir auch signalisieren, wenn er eine Pause oder Erholungsphase benötigt.

Aufwärmen

Dehne dich, bevor du mit dem Laufen beginnst! Dies ist eine unverzichtbare Vorbereitung, um Verletzungen zu vermeiden. Beginne damit, einige Minuten lang mit den Handgelenken, Armen und Beinen zu kreisen. Darüber hinaus solltest du deine Beine dehnen.

Diese Dehnübungen aktivieren die Durchblutung in deinen Gelenken und bereiten deinen Körper auf die intensivere Aktivität vor.

Aufwärmen, um mit dem Laufen zu beginnen

Trinken

Es ist wichtig, dass du ausreichend Flüssigkeit zu dir nimmst, denn während des Laufens verlierst du Flüssigkeit. Allerdings solltest du es auch nicht übertreiben. Trinke nur, wenn dein Körper Durst hat, denn ein Übermaß kann dich schädigen und dir beim Laufen Bauchschmerzen verursachen.

Essen

Iss Obst vor dem Laufen

Wenn du vor dem Laufen etwas Obst isst, kannst du Schwindelgefühle vermeiden. Außerdem versorgt dich das Obst mit der notwendigen Energie, die dein Körper zum Laufen braucht. Idealerweise solltest du die Menge Obst essen, die in deine Hand passt.

Trainingsplan, um mit dem Laufen zu beginnen

Bereite deine Routine vor. Erstelle einen Trainingsplan auf der Grundlage eines definierten Zeitplans. Beachte dabei Folgendes:

  • Welches wäre die beste Uhrzeit, um mit dem Laufen zu beginnen? Am Nachmittag oder sehr früh am Morgen.
  • Welche Strecke wirst du laufen, Route und Entfernung?
  • Notiere deine Ergebnisse. Dies hilft dir dabei, deine Fortschritte zu sehen und dich weiter zu motivieren.
  • Wechsle das Gehen mit dem Laufen ab.
  • Ruhe einen Tag in der Woche aus.

Außerdem solltest du dich regelmäßig daran erinnern, dass du in deine eigene Gesundheit investierst, was dir kurz- und langfristige Vorteile bringen wird. Darüber hinaus wirst du ein Teil einer großen Gemeinschaft von Menschen sein, die alle das gleiche Ziel haben wie du. Und das wird deine Motivation und deine Lust zum Weitermachen ebenfalls stärken.