7 Tipps für einen erfolgreichen Marathon: So hältst du durch!

11 September, 2020
Mit diesen 7 Tipps wirst du es endlich schaffen, einen Marathon erfolgreich zu absolvieren. Entscheidend sind vor allem die Ausdauer und die mentale Stärke.
 

Das Ziel, einen ganzen Marathon zu laufen, ist für viele Menschen der große Traum. Heutzutage fördern verschiedene Sportmarken diese Wettbewerbe in den Städten, aber… kann jeder die ganze Strecke schaffen?

In Wahrheit ist jeder Körper anders und bietet unterschiedliche Möglichkeiten. Mit einer guten Vorbereitung und einigen Ratschlägen kann man jedoch mit Sicherheit einen guten Marathon absolvieren. Im Folgenden werden wir zeigen, wie dieses Ziel für jeden Amateurläufer zu erreichen ist.

Tipps für einen erfolgreichen Marathon

1. Kalorienzufuhr vor dem Laufen erhöhen

Ein wichtiger Bestandteil beim Laufen ist die Ernährung. Um Ereignisse zu absolvieren, die zwischen drei und vier Stunden dauern, musst du deine Kalorienzufuhr erhöhen. Wir beziehen uns auf die Stunden vor dem Wettkampf.

Daher ist es unerlässlich, einige Stunden vor der Teilnahme zwischen 500 und 1.000 Kalorien zu sich zu nehmen. Die Einnahme von Kohlenhydraten ist unverzichtbar, um den Energiebedarf für den Marathon zu decken.

2. Achte darauf, dass du vor dem Wettkampf auf die Toilette gehst

Es scheint logisch, aber viele Amateurläufer machen den Fehler, lange vor dem Wettlauf auf die Toilette zu gehen. Die Folge ist, dass sie den Wettkampf verlassen müssen, um dieses körperliche Bedürfnis zu befriedigen. Man kann viel aushalten, aber ein Marathon ist lang…

Daher ist es am besten, wenn du kurz vor dem Start des Marathons auf die Toilette gehst. Auf diese Weise hältst du länger durch. Denke daran, dass es keine sinnvolle Option ist, deine Flüssigkeitszufuhr einzuschränken. Wenn du zu wenig trinkst, kann dies dazu führen, dass du das Rennen aufgrund einer schweren Dehydrierung aufgeben musst.

 
Laufen erfordert Ausdauer

3. Kontrolliere deine Anstrengung und Geschwindigkeit

Einer der häufigsten Fehler ist es, am Anfang zu schnell zu laufen. Das energetische Gefühl der ersten Minuten ist höher und daher irreführend. Bei Marathonläufen ist es in der Tat wichtig, die Energie durch das Kontrollieren der Anstrengung einzuteilen.

Deshalb musst du dich am Anfang etwas bremsen, damit du später noch genügend Kraft und Energie hast, um den Lauf auch beenden zu können. Bei dieser Sportart geht es nicht um Geschwindigkeit; Ausdauer ist das Einzige, was dich zum Ziel bringen kann.

4. Konstante Flüssigkeitszufuhr ist beim Marathon entscheidend

Zuvor haben wir gesehen, dass Wasser und Energiedrinks notwendig sind, damit du die gesamte Distanz durchhalten kannst. In der Praxis nutzen die besten Teilnehmer fast jeden Verpflegungspunkt, um Flüssigkeiten aufzunehmen.

Allerdings geht es nicht darum, während des Laufens große Mengen Flüssigkeit zu trinken, da man sonst unter Koliken leiden könnte. Es geht auch nicht darum, Flüssigkeit zu speichern und mitten im Rennen anhalten zu müssen, weil man zur Toilette gehen muss. Am besten bleibt man alle fünf Kilometer stehen und nimmt kleine Schlucke, um sich mit Flüssigkeit zu versorgen.

 

5. Die Einnahme von Eisen ist wichtig, um durchzuhalten

Eisen ist eine entscheidende Komponente bei der Verteilung und Zirkulation von Sauerstoff im Körper. Daher müssen die Läufer darauf achten, dass sie ausreichende Mengen dieses Elements in ihrem Blut haben. Das erreicht man am besten, indem man auf seine Ernährung achtet und auf ein Nahrungsergänzungsmittel zurückgreift.

Viele Menschen haben einen Eisenmangel. Dieses Problem tritt häufig bei Vegetariern und Frauen nach ihrer Periode auf. Aber auch ältere Menschen und Sportler sind betroffen.

6. Lasse dich ärztlich untersuchen

Vor dem Laufen eines Marathons ist es wichtig, dass du dich von einem Arzt untersuchen lässt. Der Fachmann wird deine gesamten Werte überprüfen und dir mitteilen, ob du fit genug bist, um den Marathon zu absolvieren. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass dich diese Spezialisten an der körperlichen Betätigung hindern, deshalb solltest du keine Angst davor haben, sie zu Rate zu ziehen.

Der Arzt wird dir jedoch sagen, was du verbessern solltest. Unter anderem wird er sicherlich deine Eisenwerte im Blut überprüfen. Außerdem solltest du Tests zur Funktion deines Herzens machen lassen.

Trinken ist beim Marathon wichtig
 

7. Einen Marathon laufen: Gute Vorbereitung ist wichtig

Wenn du ohne gute Vorbereitung zu einem Marathon antrittst, wird es sehr schwierig sein, ihn zu Ende zu laufen. Die einzige Möglichkeit, um körperliche Ausdauer zu erlangen, ist ständige sportliche Aktivität. In diesem Fall solltest du natürlich regelmäßig zum Laufen gehen.

Stelle dir zur Vorbereitung einen genauen Trainingsplan auf, den du während der Woche befolgen kannst. Du kannst deine Zeit messen und natürlich auch die Kilometer zählen, die du zurücklegst. Je mehr du trainierst, desto weiter wirst du kommen. Ohne das entsprechende Training wird es praktisch unmöglich sein, sehr lange durchzuhalten.

Und schließlich schadet es nie, eine solche Aktivität gemeinsam mit einem Familienmitglied oder einem Freund durchzuführen. Es ist erwiesen, dass Sport mit nahe stehenden Personen zu besseren Leistungen motivieren kann. Bei dieser Disziplin geht es nicht um Schnelligkeit: Entscheidend sind deine Ausdauer und deine mentale Stärke.