Wie du mit der Apfeldiät Bauchfett reduzieren kannst

14 November, 2020
Am Bauch sammelt sich besonders leicht Fett an und sorgt somit für ein unansehnliche Problem. Eines, das sogar recht häufig vorkommt. Aber mit Bewegung und der Apfeldiät kannst du diesen „Bauchspeck“ bekämpfen. Wir verraten dir, wie sie funktioniert.

Die Apfeldiät ist ein schneller Weg, um deinen Körper zu entgiften und Bauchfett abzubauen. Es ist eine effektive Lösung, aber es kann einige Zeit dauern, bis du Ergebnisse erkennen wirst. In unserem heutigen Artikel erzählen wir dir alles, was du über die Apfeldiät wissen musst. Wir werden ebenfalls darauf eingehen, warum sie effektiv ist. Außerdem findest du einen 5-Tages-Plan, um dir den Einstieg zu erleichtern.

Warum die Apfeldiät funktioniert

Du fragst dich wahrscheinlich, ob die Apfeldiät tatsächlich funktioniert. Und die Antwort auf diese Frage ist ein klares „Ja“.  Das liegt an der Tatsache, dass Äpfel zwar ein Schlüsselfaktor dieser Diät sind, es aber noch viele weitere Faktoren gibt, die ebenfalls bei der Gewichtsabnahme helfen.

Denke beispielsweise daran, dich jeden Tag eine Stunde lang zu bewegen, während du diese Diät einhältst. Dies muss zwar kein intensives Training sein, aber es sollte ein Teil deiner Routine werden. Schließlich ist die Ernährung nicht alles und Bewegung ist, wie du sicherlich weißt, entscheidend, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen.

Die Apfeldiät ist auch deshalb so effektiv, weil sie deinen Stoffwechsel ankurbelt. Dies bedeutet, dass Lebensmittel schneller verarbeitet werden, was wiederum mehr Kalorien benötigt. Folglich kannst du dein Bauchfett schneller und effektiver verbrennen.

Ein weiterer Grund, warum die Diät funktioniert, hängt mit den Vorteilen von Äpfeln zusammen, auf die wir im Folgenden genauer eingehen werden. Du wirst überrascht sein, wie gut Äpfel für deine Gesundheit sind.

Die Vorteile von Äpfeln

Äpfel zählen zu den vorteilhaftesten Früchten; nicht nur in Bezug auf die Gewichtsabnahme, sondern auch für eine gute allgemeine Gesundheit. Im Folgenden findest du eine Liste mit einigen der wichtigsten Vorteile von Äpfeln:

Aufgrund der oben genannten Vorteile verdienen Äpfel ihren Platz auf der Liste gesunder Nahrungsmittel. Außerdem sind Äpfel nicht teuer und können das ganze Jahr über gekauft werden.

Die Apfeldiät sollte nicht länger als zwei Wochen andauern

Wochenplan für die Apfeldiät

Im Folgenden findest du einen Wochenplan, der dir bei der Einhaltung der Apfeldiät helfen soll. Wir möchten an dieser Stelle hervorheben, dass du in den ersten Tagen mehr Äpfel essen wirst. Im Laufe der Woche wirst du jedoch andere gesunde Lebensmittel hinzufügen und die Kalorienanzahl wird dementsprechend ansteigen. Infolgedessen kannst du im Anschluss an die Diät wieder perfekt auf eine traditionelle Ernährung übergehen.

Tag 1

  • Frühstück. Drei Äpfel, am Stück oder entsaftet.
  • Mittagessen. Salat mit Rucola, Tomaten und grünen Oliven mit dem Saft einer halben Zitrone.
  • Abendessen. Drei Äpfel.

Tag 2

  • Frühstück. Drei Äpfel, am Stück oder entsaftet.
  • Mittagessen. Tomaten-Thunfisch-Salat. Je nach Belieben kannst du ein wenig Olivenöl hinzufügen.
  • Abendessen. Drei Äpfel.

Tag 3

  • Frühstück. Zwei Äpfel, am Stück oder entsaftet, und eine Scheibe Vollkorntoast mit Putenschinken.
  • Mittagessen. Eine gegrillte Hühnerbrust und einer der hier genannten Salate.
  • Abendessen. Drei Äpfel und ein Glas Magermilch.

Tag 4

  • Frühstück. Zwei Äpfel, am Stück oder entsaftet und eine Scheibe Vollkorntoast mit Putenschinken.
  • Mittagessen. Gegrilltes Seehechtfilet und Spinat. Ein Apfel zum Nachtisch.
  • Abendessen. Zwei Äpfel und ein Glas Magermilch.

Tag 5

  • Frühstück. Ein Apfel am Stück, zwei entsaftete Äpfel und eine Scheibe Vollkorntoast mit Putenschinken.
  • Mittagessen. Zwei gegrillte Hähnchenbruststücke und sautierter Spinat.
  • Abendessen. Zwei Äpfel, Tomaten und ein frischer, leichter Käsesalat.

Unser Fazit zur Apfeldiät

Denke daran, dass du die Apfeldiät nur vorübergehend und nie länger als zwei Wochen durchführen solltest. Daher empfehlen wir dir, die Apfeldiät als eine Entgiftungsphase und als Übergang von alten, ungesunden Gewohnheiten zu neuen, die vorteilhafter für deinen Körper sind, zu sehen.

Lasse Äpfel daher zwei Wochen lang deine Verbündeten sein. Während du Bauchfett verlierst, wirst du feststellen, wie wichtig eine gesunde Ernährung wirklich ist. Beginne nach den zwei Wochen der Apfeldiät eine Diät, die der oben genannten ab Tag 3 ähnlich ist, um zu vermeiden, dass du wieder an Gewicht zunimmst.

Wenn du nach Abschluss der Diät zu deinen alten Gewohnheiten zurückkehrst, wirst du nur den gehassten Jojo-Effekt erleben. Schließlich gibt es keine Wunderdiäten und der einzige Weg, um abzunehmen, besteht darin, Sport zu treiben und dich ausgewogen zu ernähren.