Nüsse: Viele Vorteile für deine Gesundheit

29 September, 2020
Nüsse können deine Lebensqualität und Gesundheit entscheidend verbessern. Deshalb solltest du sie in deine Ernährung integrieren. Diese Vorteile bieten sie dir.

Der Verzehr von Nüssen kann viele Aspekte deiner Lebensqualität verbessern. Du kannst dich jung halten, Krankheiten vorbeugen und deinen Körper mit wichtigen Nährstoffen versorgen. Hier sind einige Gründe, warum du Nüsse in deine tägliche Ernährung aufnehmen solltest.

Nüsse werden weltweit in großen Mengen konsumiert. Obwohl sie individuelle Namen haben, werden sie unter dieser Bezeichnung zusammengefasst, weil sie alle die gleiche Eigenschaft haben: Ihr Wassergehalt liegt unter 50%. In diesem Artikel entdeckst du ihren großen Nutzen für deinen Körper.

Zur berühmten Gruppe der Nüsse gehören unter anderem Erdnüsse, Mandeln, Walnüsse, Pinienkerne, Haselnüsse und Kastanien. Alle haben unterschiedliche Eigenschaften, die sich wirklich positiv auf den menschlichen Körper auswirken. Lies weiter und finde heraus, welche das sind!

Die großen Vorteile der Nüsse

1. Sie haben antioxidative Eigenschaften

Nüsse sind eine ausgezeichnete Quelle von Antioxidantien. Falls du nicht viele Mandeln, Pistazien oder andere Nüsse isst, ist es an der Zeit, sie in deine Ernährung aufzunehmen, um in den Genuss dieses Vorteils zu kommen.

Die Antioxidantien in Nüssen haben die Fähigkeit, oxidativen Stress zu bekämpfen, indem sie freie Radikale neutralisieren. Das hilft bei der Reduzierung von Zellschäden und beugt Krankheiten vor.

Daher helfen dir die in Nüssen enthaltenen Antioxidantien, jung zu bleiben, da sie den Alterungsprozess verlangsamen. In ähnlicher Weise beugen sie kardiovaskulären und neurodegenerativen Erkrankungen vor.

Nüsse sind gesund

2. Nüsse sind reich an Nährstoffen

Es mag auf den ersten Blick gar nicht so offensichtlich sein, aber diese kleinen Erdnüsse, Sonnenblumenkerne, Haselnüsse und auch alle übrigen Nussfrüchte enthalten verschiedene essentielle Nährstoffe für den Organismus. Obwohl die Menge dieser Nährstoffe je nach Frucht variiert, enthalten alle die folgenden Substanzen:

  • Eiweiß
  • Vitamin E
  • Ballaststoffe
  • Magnesium
  • Mangan
  • Selen
  • Kupfer
  • Phosphor
  • Kohlenhydrate

3. Nüsse haben entzündungshemmende Eigenschaften

Mit Entzündungen wehrt sich der Körper gegen Verletzungen, Bakterien und andere potenziell schädliche Krankheitserreger. Allerdings kann eine chronische Entzündung die Organe schädigen und das Risiko für chronische Erkrankungen erhöhen.

Einige Studien haben ergeben, dass der Verzehr von Nüssen Entzündungen reduzieren und ein gesundes Altern fördern kann. In einer Studie über die mediterrane Ernährung verzeichneten Personen, die Nüsse verzehrten, einen Rückgang von 35% bis 90% der Entzündungen.

Darüber hinaus hat man festgestellt, dass einige Nüsse wie Pistazien, Paranüsse, Walnüsse und Mandeln sowohl bei gesunden als auch bei Menschen mit schweren Krankheiten wie verschiedenen Arten von Diabetes oder Nierenproblemen entzündungshemmend wirken.

4. Nüsse reduzieren das Cholesterin und Triglyceride

Darüber hinaus haben Nüsse auch beeindruckende Auswirkungen auf den Cholesterin- und Triglyceridspiegel. Diese cholesterinsenkende Wirkung von Nüssen ist möglicherweise auf ihren hohen Gehalt an einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren zurückzuführen.

Mandeln und Haselnüsse scheinen das “gute” HDL-Cholesterin zu erhöhen, während sie gleichzeitig das gesamte und “schlechte” LDL-Cholesterin senken. In einer Studie wurde außerdem festgestellt, dass gemahlene, zerkleinerte oder ganze Haselnüsse ähnliche positive Auswirkungen auf den Cholesterinspiegel haben.

Eine andere Studie an Frauen mit metabolischem Syndrom ergab, dass der tägliche Verzehr von 30 Gramm gemischten Nüssen über 6 Wochen hinweg alle Arten von Cholesterin mit Ausnahme des “guten” HDL signifikant reduzierte.

Vorteile von Mandeln

5. Reich an Ballaststoffen

Ballaststoffe bieten viele gesundheitliche Vorteile. Obwohl der Körper selber sie nicht verdauen kann, haben die im Darm lebenden Bakterien diese Fähigkeit.

Viele Arten von Ballaststoffen wirken als Probiotika oder Nahrungsmittel für gesunde Darmbakterien. Letztere fermentieren anschließend die Ballaststoffe und verwandeln sie in nützliche kurzkettige Fettsäuren (SCFA).

Auf diese Weise verbessern die SCFA die Darmgesundheit und verringern das Risiko von Diabetes und Fettleibigkeit. Außerdem sorgen Ballaststoffe für Sättigung und reduzieren die Menge an Kalorien, die aus den Mahlzeiten aufgenommen werden.

Kurz gesagt, Nüsse erscheinen möglicherweise wie ein einfaches Nahrungsmittel, das von Zeit zu Zeit gegessen werden kann. Allerdings hättest du wunderbare Vorteile, wenn du dich dazu entschließt, sie häufiger in deine Ernährung einzubeziehen. Man kann sie sogar als Ersatz für verarbeitete Süßigkeiten essen.

Du kannst Nüsse beispielsweise als Zwischenmahlzeit, als Beilage zu verschiedenen Gerichten oder zur Herstellung von Smoothies verwenden. So genießt du ihren leckeren Geschmack und versorgst deinen Körper gleichzeitig mit wichtigen Nährstoffen. Daher solltest du nicht länger überlegen und Nüsse ab sofort in deinen Ernährungsplan aufnehmen!

  • Haddad, E. H., Gaban-Chong, N., Oda, K., & Sabaté, J. (2014). Effect of a walnut meal on postprandial oxidative stress and antioxidants in healthy individuals. Nutrition Journal13(1)  https://doi.org/10.1186/1475-2891-13-4. 
  • Rahman, K. (2007). Studies on free radicals, antioxidants, and co-factors. Clinical Interventions in Aging. https://doi.org/http://dx.doi.org/
  • Grosso, G., & Estruch, R. (2016, February 1). Nut consumption and age-related disease. Maturitas. Elsevier Ireland Ltd. https://doi.org/10.1016/j.maturitas.2015.10.014
  • Damasceno, N. R. T., Sala-Vila, A., Cofán, M., Pérez-Heras, A. M., Fitó, M., Ruiz-Gutiérrez, V., … Ros, E. (2013). Mediterranean diet supplemented with nuts reduces waist circumference and shifts lipoprotein subfractions to a less atherogenic pattern in subjects at high cardiovascular risk. Atherosclerosis230(2), 347–353. https://doi.org/10.1016/j.atherosclerosis.2013.08.014
  • Tey, S. L., Delahunty, C., Gray, A., Chisholm, A., & Brown, R. C. (2015). Effects of regular consumption of different forms of almonds and hazelnuts on acceptance and blood lipids. European Journal of Nutrition54(3), 483–487.
  • Chiang, Y. L., Haddad, E., Rajaram, S., Shavlik, D., & Sabaté, J. (2012). The effect of dietary walnuts compared to fatty fish on eicosanoids, cytokines, soluble endothelial adhesion molecules and lymphocyte subsets: A randomized, controlled crossover trial. Prostaglandins Leukotrienes and Essential Fatty Acids87(4–5), 111–117.
  • Bakhtyari, L., Vafaeimanesh, J., Khorramirad, A., Parham, M., Hozoori, M., Heidari, S., & Hosseinzadeh, F. (2014). Effects of Pistachio Nut Supplementation on Blood Glucose in Patients with Type 2 Diabetes: A Randomized Crossover Trial. The Review of Diabetic Studies11(2), 190–196.
  • Stockler-Pinto, M. B., Mafra, D., Moraes, C., Lobo, J., Boaventura, G. T., Farage, N. E., … Malm, O. (2014). Brazil nut (Bertholletia excelsa, H.B.K.) improves oxidative stress and inflammation biomarkers in hemodialysis patients. Biological Trace Element Research158(1), 105–112.
  • Stockler-Pinto, M. B., Mafra, D., Farage, N. E., Boaventura, G. T., & Cozzolino, S. M. F. (2010). Effect of Brazil nut supplementation on the blood levels of selenium and glutathione peroxidase in hemodialysis patients. Nutrition26(11–12), 1065–1069.
  • Jamshed, H., Sultan, F. A. T., Iqbal, R., & Gilani, A. H. (2015). Dietary Almonds Increase Serum HDL Cholesterol in Coronary Artery Disease Patients in a Randomized Controlled Trial. The Journal of Nutrition145(10), 2287–2292. https://doi.org/10.3945/jn.114.207944
  • Wu, L., Piotrowski, K., Rau, T., Waldmann, E., Broedl, U. C., Demmelmair, H., … Parhofer, K. G. (2014). Walnut-enriched diet reduces fasting non-hdl-cholesterol and apolipoprotein b in healthy caucasian subjects: A randomized controlled cross-over clinical trial. Metabolism: Clinical and Experimental63(3), 382–391.