Vier gesunde Zucchini-Rezepte

26 August, 2020
Zucchinis sind ein vielseitiges Gemüse, das du in unterschiedlichsten Variationen roh, gedünstet oder gebacken genießen kannst. Wir stellen dir heute vier gesunde Zucchini-Rezepte vor, die du ganz einfach zuhause zubereiten kannst.

Zucchini-Rezepte sind großartig. Dieses Gemüse ist nicht teuer und du findest es praktisch das ganze Jahr über in jedem Supermarkt. Darüber hinaus sind Zucchinis unverzichtbar, wenn du abnehmen willst, denn sie enthalten gerade einmal 14 Kalorien pro 100 Gramm.

Daher haben wir dir heute vier sehr leckere und gesunde Zucchini-Rezepte zusammengestellt, die du ganz einfach zuhause nachkochen kannst.

Mit Hühnchen und Tomate gefüllte Zucchini

Zutaten für zwei Portionen:

  • 2 kleine Zucchini
  • 1 Tomate
  • 1 Hühnerbrust
  • Geriebener Käse
  • Salz
  • Olivenöl
Zucchini - gefüllte

Zubereitung:

Zuerst bringst du das Wasser in einem Topf zum Kochen. Dann gibst du die Zucchinis hinein und während sie kochen, schneidest du die Hühnerbrust und die Tomaten in Scheiben. Anschließend gibst du etwas Olivenöl in eine Pfanne und brätst die Hühnerbrust an.

Sobald die Zucchinis gekocht sind, nimmst du sie aus dem Wasser und schneidest sie der Länge nach durch. Nun entfernst du mit einem kleinen Löffel das Fruchtfleisch. Vermische das Fruchtfleisch mit der Hühnerbrust und der Tomate.

Jetzt gibst du die Füllung in die Zucchinihälften. Backe sie bei 170 °C (350°F) für 10 Minuten im Backofen. Danach öffnest du den Ofen und streust den geriebenen Käse darüber. Anschließend lässt du den Käse noch für eine Minute schmelzen.

Zucchini-Rollen mit geräuchertem Lachs

Zutaten für zwei Portionen:

  • 1 große Zucchini
  • 6 Scheiben Räucherlachs
  • Fettarmer Frischkäse
  • Öl
  • Salz
  • Petersilie
Zucchini-Rollen mit Frischkäse und Räucherlachs

Zubereitung der Zucchini-Rollen:

Zunächst schneidest du die Zucchini der Länge nach in feine Scheiben. Dazu benutzt du am besten einen Gemüsehobel. Idealerweise nimmst du eine lange Zucchini, denn dann erhälst du auch lange Scheiben, die sich einfacher rollen lassen.

Nachdem du die Zucchini geschnitten hast, solltest du sie ein wenig salzen. Grille sie für jeweils 30 Sekunden von beiden Seiten. Stelle sie auf einer Platte zur Seite.

In einer Schüssel vermischt du nun den Frischkäse mit der gehackten Petersilie. Mit einer Gabel oder einem Löffel verteilst du diese Mischung anschließend auf den Zucchinischeiben und legst die Räucherlachsstreifen darüber.

Jetzt musst du nur noch die Zucchini vorsichtig zu einer Rolle formen. Fixiere sie mit einem Zahnstocher, damit sie sich nicht wieder aufrollen.

Zucchini-Cremesuppe

Zutaten für vier Portionen:

  • Eine halbe Zwiebel
  • 3 Zucchini
  • 500 ml Gemüsebrühe (idealerweise selber gemacht)
  • 4 kleine Stückchen Käse
  • Salz
  • Olivenöl
  • Karamelisierte Zwiebeln (als Dekoration)
Zucchini - Cremesuppe

Zubereitung:

Bringe die Hälfte der Gemüsebrühe in einem Topf bei starker Hitze zum Kochen. Sobald die Brühe kocht, gibst du die gewürfelte Zwiebel und die Zucchini hinein. Darüber hinaus fügst du noch zwei Esslöffel Olivenöl hinzu und lässt die Mischung für 15 Minuten kochen.

Die Zwiebel und die Zucchini sollten gekocht sein. Wenn du sie in größere Stücke geschnitten hast, dann musst du sie möglicherweise 5 Minuten länger kochen lassen. Anschließend gibst du den Käse und die restliche Gemüsebrühe dazu und verrührst alle Zutaten miteinander. Schmecke bei Bedarf noch mit etwas Salz ab.

Jetzt kannst du die Creme in kleinen Schalen anrichten. Um sie noch etwas schöner zu dekorieren, kannst du in die Mitte der Schalen einige karamelisierte Zwiebel hinzugeben.

Zucchini-Auflauf á la Ratatouille

Zutaten:

  • 1 Aubergine
  • 1 Zucchini
  • 2 Tomaten
  • 1 rote Paprika
  • Knoblauch
  • Olivenöl
  • Salz
  • Oregano
Zucchini-Auflauf á la Ratatouille

Zubereitung:

Das vierte unserer Zucchini-Rezepte ist ein Zucchini-Auflauf in Anlehnung an das gesunde französische Ratataouille. Dafür musst du zunächst einmal die Zutaten in Scheiben schneiden. Beginne mit der Aubergine, denn nach dem Schneiden musst du sie mit etwas Salz bestreuen und für einige Minuten stehen lassen, damit sie nicht bitter schmeckt.

Anschließend schneidest du die Zucchini, die Tomaten und die Paprika in Scheiben. Achte darauf, dass alle Gemüsestücke ungefähr die gleiche Dicke haben. Wenn du alle Zutaten geschnitten hast, musst du sie nur noch abwechselnd in einer Auflaufform schichten, damit sich ein dekoratives Gesamtbild ergibt.

Zuerst gibt du ein wenig Öl in die Auflaufform. So verhinderst du, dass das Gemüse anklebt. Außerdem lässt es sich dann leichter aus der Form entnehmen. Anschließend gibst du den gewürfelten Knoblauch zu dem Gemüse und vermischst alles miteinander. Schichte nun die einzelnen Gemüsescheiben abwechselnd in die Form, so wie auf dem oben stehenden Bild gezeigt.

Abschließend fügst du noch etwas Salz, einige Esslöffel Olivenöl und eine großzügige Menge Oregano hinzu. Backe den Auflauf für 30 Minuten bei 180 °C (350°F) im Ofen. Wenn du gerne Kräuter magst, kannst du neben dem Oregano auch noch Paprika oder Petersilie dazugeben.