5 Übungen, die in deinem Trainingsplan nicht fehlen dürfen

Wenn du trainierst und optimale Ergebnisse erzielen möchtest, solltest du unbedingt weiterlesen! Denn hier findest du einige Übungen, die in keinem Trainingsplan fehlen dürfen.

Letzte Aktualisierung: 20 Februar, 2021

Einen Trainingsplan zu erstellen ist nicht einfach. Wenn du aber verstehst, welche Übungen dein Training optimieren, wird es dir wesentlich einfacher fallen, eine effektive Routine zu planen. Aus diesem Grund haben wir fünf Übungen für dich ausgewählt, die in keinem Trainingsplan fehlen dürfen.

Mit den von uns ausgewählten Übungen kannst du die besten Ergebnisse bei jeder Trainingseinheit erzielen. Wie du gleich sehen wirst, sind dir die Übungen vermutlich größtenteils bekannt. Dennoch werden sie häufig nicht in jeder Trainingsroutine durchgeführt. Also, worauf wartest du? Am besten du nimmst diese Übungen noch heute in deinen Trainingsplan auf!

Welche Übungen dürfen in keinem Trainingsplan fehlen?

Hier sind die Übungen, die in keinem Trainingsplan fehlen dürfen:

1. Bankdrücken

Die erste Übung, die keinesfalls in deinem Trainingsplan fehlen sollte, ist das Bankdrücken. Es ist eine ideale Übung, um den Oberkörper zu straffen. Außerdem gibt es beim Bankdrücken zahlreiche Variationen.

Wenn du Muskelmasse aufbauen möchtest, ist Bankdrücken eine Übung, mit der du viel Gewicht heben kannst. Darüber hinaus ermöglichen Variationen in der Griffbreite und der Neigung der Bank, dass deine Muskeln auf unterschiedliche Weise aktiviert werden. Kurz gesagt, es ist eine hervorragende Übung, ob mit Hantelstange, Gewichten oder an einer Maschine.

2. Langhantel-Bizeps-Curl

Die zweite Übung, die in deinem Trainingsplan nicht fehlen sollte, ist der Langhantel-Bizeps-Curl. Dies ist eine perfekte Isolationsübung, um deine Arme zu straffen. Darüber hinaus kannst du mit dieser Übung gleichzeitig deine Unterarme und deinen Trizeps trainieren. Wir sind überzeugt davon, dass du damit unglaubliche Ergebnisse erzielen wirst!

Die Ausführung ist sehr einfach. Du nimmst einfach die Hantelstange in deine Hände, wobei deine Hände zu dir gerichtet sind und sich auf Schulterhöhe befinden. Darüber hinaus solltest du beachten, dass du mit einem festen Griff deinen Bizeps stimulierst und gleichzeitig das Risiko von Verletzungen am Handgelenk reduzierst.

“Wenn du eine Nachricht senden kannst, die zwischen den einzelnen Sessions gelesen werden kann, arbeitest du vermutlich nicht hart genug!”
~ – Dave Tate ~

3. Kniebeugen dürfen in keinem Trainingsplan fehlen

Kniebeugen sind eine weitere Übung, bei der alle Muskeln in den Beinen und im Gesäß trainiert werden. Es handelt sich um eine einfache Bewegung, die aufgrund des funktionellen Bewegungsablaufes viele Vorteile bietet.

Denke daran, die Beine schulterbreit und mit den Füßen nach vorne gerichtet zu öffnen. Außerdem sollte dein Rücken gerade sein, um Beschwerden zu vermeiden. Darüber hinaus ist es wichtig, dass deine Knie nicht über deine Zehen hinausragen.

4. Klimmzüge

Der Klimmzug ist eine Übung, bei der du mit Hilfe einer Stange mit deinem eigenen Gewicht arbeiten kannst. Es ist eine sehr harte Übung, bei der dein Gewicht und deine allgemeine körperliche Verfassung den entscheidenden Unterschied ausmachen. Allerdings kannst du mit dieser Übung hervorragende Ergebnisse erzielen, daher lohnt sich die Mühe in jedem Fall!

Das Ziel ist einfach: Du musst dein Kinn mit Hilfe deiner Arme über die Stange heben. Zu Beginn wirst du sicherlich Probleme damit haben, aber im Laufe der Zeit wirst du mehr Kraft bekommen und mehr Wiederholungen durchführen können. Wenn du den Schwierigkeitsgrad steigern willst, kannst du zusätzlich noch einen Gürtel mit Gewichten verwenden.

5. Übungen für die Bauchmuskeln: Ein Muss in jedem Trainingsplan

Schließlich dürfen natürlich auch Bauchmuskelübungen in keinem Trainingsplan fehlen. Idealerweise solltest du sie am Ende deiner Trainingseinheit durchführen und täglich 10 Minuten Crunches absolvieren. Wie du sicherlich weißt, zeigt dir dein Bauch an, wann es Zeit ist, Fett zu verlieren. Bauchübungen sind deshalb eine großartige Lösung, um zusätzliche Pfunde zu verlieren.

Du kannst deine Bauchmuskeln sogar mit den Geräten trainieren, die es im Fitnessstudio (oder deinem privaten Fitnessraum zuhause) gibt, entweder mit einem Medizinball oder mit der Klimmzugstange. Dabei kannst du die Anzahl der Wiederholungen leicht erhöhen. Wenn du konsequent und regelmäßig trainierst, wirst du schon bald deine gestählten Bauchmuskeln präsentieren können!

Wie du siehst, sind die von uns vorgeschlagenen Übungen, die in keinem Trainingsplan fehlen sollten, recht einfach und von jedem Sportler zu bewältigen.

Und schließlich möchten wir dich noch daran erinnern, dich vor dem Training aufzuwärmen und deine Muskeln am Ende des Workouts zu dehnen. Außerdem solltest du nicht vergessen, dich gut und ausgewogen zu ernähren, um noch bessere Ergebnisse zu erzielen!

Es könnte dich interessieren ...

Fit peopleRead it in Fit people
Cardio-Training für einen Waschbrettbauch

Fahrräder, Laufbänder und Aerobic-Übungen sind die perfekte Kombination, wenn du deinen Waschbrettbauch bekommen willst. Alles Wissenswerte.