50 Liegestütze für 30 Tage: Stelle dich der Herausforderung!

50 Liegestütze für 30 Tage. Dies ist ein Prozess, der deine Fähigkeiten und dein körperliches Erscheinungsbild erheblich verändern wird. Darüber hinaus beschleunigen Liegestütze deinen Stoffwechsel, erhöhen die Knochenmasse und verbessern deine Durchblutung. Worauf wartest du? Nimm die Herausforderung an und erziele in nur 30 Tagen eine großartige Veränderung!
50 Liegestütze für 30 Tage: Stelle dich der Herausforderung!

Letzte Aktualisierung: 14. August 2020

Wenn du deinen Körper positiv verändern willst, ist diese Herausforderung genau das Richtige für dich: 50 Liegestütze für 30 Tage. Teste deine Kraft, deine Ausdauer und deine Fähigkeit, dich selber zu übertreffen!

Diese Herausforderung wird dir nicht nur einen strafferen Körper schenken, sondern bringt dir auch große gesundheitliche Vorteile. Lies weiter!

Liegestütze sind eine Übung, die mit dem eigenen Körpergewicht arbeitet. Sie wird unter anderem in verschiedenen Trainingsarten wie CrossFit, Calisthenics und Militärtraining eingesetzt.

Liegestütze trainieren verschiedene Muskeln wie die Brustmuskeln, den Trizeps, die Deltamuskeln und als isometrische Variante den Bauch.

Wie beginnst du mit dem Training?

Du musst bestimmte Regeln befolgen, um die Herausforderung “50 Liegestütze für 30 Tage” umzusetzen. Dadurch stellst du sicher, dass du effektive Ergebnisse erzielst. Außerdem erhält die Herausforderung auch eine unterhaltsame Dynamik, die dich dazu motiviert, die Aufgabe nicht auf halber Strecke aufzugeben. Daher solltest du zunächst die folgenden Punkte beachten:

  • Ein Ruhetag pro Woche: Du brauchst genügend Erholung, damit sich deine Muskeln vom Training regenerieren können. Daher musst du an einem Tag in der Woche (es kann sonntags sein) einen ganzen Tag ausruhen. Auf diese Weise vermeidest du ein Übertraining und gönnst deinen Muskeln eine Pause.
  • Es sind 50 Liegestütze, nicht mehr und nicht weniger: Unabhängig davon, ob du neben den Liegestützen noch andere Übungen machst, ist es wichtig, dass du 30 Tage lang die gleiche Anzahl beibehältst. Wenn du weniger machst, siehst du keine Ergebnisse, wenn du mehr machst, wirst du deine Muskeln überstrapazieren.
  • Wärme dich vor dem Training auf: Fange nicht mit den Liegestützen an, ohne vorher aufzuwärmen. Wenn du ohne Aufwärmen mit dem Training beginnst, kann dies zu Krämpfen, Muskelverspannungen und Muskelkater führen.

Fühle dich wohl

Nun, es geht um 50 Liegestütze, die du 30 Tage lang durchführen musst. Diese Herausforderung ist nicht exklusiv, das heißt, du musst nicht unbedingt gut durchtrainiert sein, um sie zu meistern. Du musst nur einen Weg finden, dich dabei wohl zu fühlen, damit du keine Probleme damit bekommst, diese 50 Liegestütze auszuführen.

Du kannst die 50 Liegestütze auch in zwei Sätze von 25 oder in 5 Sätze von zehn Liegestützen unterteilen. Es spielt keine Rolle, wie schnell du die Übung durchführst, mache sie in deinem eigenen Tempo.

Darüber hinaus ist es nicht effektiv, wenn du 25 Liegestütze hintereinander absolvierst, sie aber nicht technisch sauber ausführst. Entscheidend ist, dass du sie richtig machst.

Damit die 30 Tage nicht routinemäßig oder langweilig werden, solltest du die Art der Liegestütze variieren. Wir zeigen dir einige Varianten, die du in diesen 30 Tagen umsetzen kannst:

Liegestütze auf Knien

Diese Variante ist ideal für diejenigen, die gerade erst anfangen oder noch nicht genug Kraft haben. Die Ausführung ist sehr einfach. Die Hände und Knie sollten auf dem Boden aufliegen und dein Körper muss gerade sein. In dieser Position beugst du deine Ellbogen, bis du sehr nahe am Boden bist, und streckst sie wieder, um in die Ausgangsposition zurückzukehren.

Liegestütze auf Knien

Traditionelle Liegestütze

Die traditionellen oder einfachen Liegestütze sind diejenigen, die wir alle kennen. Du kannst sie aus einer Plank-Position oder mit gebeugten Knien ausführen.

Es ist wichtig, dass du den traditionellen Liegestütz beherrschst, bevor du andere, kompliziertere Varianten machen kannst.

Dazu müssen deine Arme in einer Linie mit den Schultern ausgerichtet und deine Hände auf dem Boden aufgestützt sein. Dein ganzer Körper muss gerade und deine Beine vollständig ausgestreckt sein. In dieser Position beugst du deine Ellbogen, bis dein Oberkörper fast den Boden berührt und kehrst dann in die Ausgangsposition zurück.

Schräge Liegestütze

Die schrägen Liegestütze erfordern Kraft und Gleichgewicht, sie trainieren vor allem die Brust- und Schultermuskeln. Dazu brauchst du eine Bank oder einen Stuhl, der nicht sehr hoch ist.

Lege deine Hände auf den Stuhl und positioniere den Rest des Körpers so, als ob würdest du einen traditionellen Liegestütz durchführen wollen. Achte darauf, die Hüften beim Liegestütz nicht durchhängen zu lassen und spanne dein Bauch- und Gesäßmuskeln an.

Schräge Liegestütze

T-Liegestütze

T-Liegestütze trainieren die schrägen Bauchmuskeln und deine Arme. Um diese Übung durchzuführen gehst du zunächst in die Position des klassischen Liegestütz.

Mache einen Liegestütz; sobald du wieder oben bist, hebst du den rechten Arm und drehst dabei den Rumpf in Richtung des angehobenen Arms. Nun kehrst du in die Ausgangsposition zurück und wiederholst den Vorgang mit dem linken Arm.

Jetzt, wo du verschiedene Varianten der Liegestütze kennst, kannst du sie in deiner 30 Tage-Challenge abwechseln. So wirst du eine großartige Veränderung deines Körpers erreichen und dein Aussehen und deine physische Leistungsfähigkeit verbessern.

50 Liegestütze für 30 Tage sind eine Herausforderung, die dir die Motivation geben wird, danach noch mehr zu erreichen. Mit Anstrengung und Ausdauer kannst du alles erreichen!

It might interest you...
Isometrische Übungen: Ein Fitnesstrend, der großartige Ergebnisse liefert
Fit peopleLies auch diesen Artikel bei Fit people
Isometrische Übungen: Ein Fitnesstrend, der großartige Ergebnisse liefert

Isometrische Übungen kannst du problemlos in dein Training integrieren. Du brauchst keine Ausrüstung und kannst sie überall durchführen.