Die besten Übungen, um Bauchfett zu reduzieren

In unserem Artikel stellen wir dir einige der besten Übungen vor, mit denen du Bauchfett reduzieren kannst. Das Problem ist, dass dieser Teil des Körpers dazu neigt, leicht Fett anzusammeln, und es infolgedessen schwierig sein kann, den Bereich zu definieren.

Letzte Aktualisierung: 09 Dezember, 2020

Wer würde sein Bauchfett nicht gerne auf magische Weise reduzieren? Die richtige Ernährung und Bewegung sind für sichtbare Ergebnisse unerlässlich. Im Folgenden findest du eine vollständige Übungsroutine, um dein Ziel zu erreichen.

Übungen, um Bauchfett zu reduzieren

Egal, ob du im Fitnessstudio oder zu Hause trainierst, empfiehlt es sich, einer Routine zu folgen, um das Bauchfett schneller zu verlieren. Die körperliche Betätigung ist äußerst wichtig, wenn du deinem Ziel von einem flachen Bauch näher kommen möchtest. Und das Gute daran ist: Du braucht nicht stundenlang Crunches zu machen, um Ergebnisse zu sehen.

Im Folgenden findest du eine Liste mit den besten Übungen, um Bauchfett zu reduzieren:

1. Mountain Climber (Bergsteiger)

Diese Übung ist Teil einer CrossFit-Routine und da sie eine große Menge an Kalorien verbrennt, kannst du damit dein Bauchfett reduzieren. Lege hierzu zunächst beide Hände auf den Boden, strecke dann die Beine nach hinten und stütze dein Gewicht mit den Zehenspitzen.

Der nächste Schritt besteht darin, ein Knie bis an die Brust zu bringen, während das andere gestreckt bleibt. Wechsele die Seiten und beuge das andere Knie. Du solltest dies in einer kontinuierlichen Bewegung tun, so als würdest du einen Berg besteigen. Daher kommt auch der Name der Übung.

2. Auch mit Planks kannst du Bauchfett reduzieren

Planks gehören zu den besten Übungen, wenn du dein Bauchfett reduzieren willst. Aber du solltest bedenken, dass die richtige Durchführung nicht ganz einfach ist. Beginne zunächst langsam und halte die Position für einige Sekunden. Wenn du mehr Erfahrung und Kraft hast, kannst du die Zeitdauer allmählich steigern.

Lege dich mit dem Gesicht nach unten auf eine Matte, die Beine sind dabei ausgestreckt. Hebe dann deinen Körper an und stütze dein Gewicht auf Zehenspitzen, Unterarmen und Ellenbogen ab. Halte diese Position so lange wie möglich und ruhe dich dann aus.

3. Isometrische Kniebeugen

Jeder denkt, dass Kniebeugen dazu gedacht sind, um an den Beinen zu arbeiten oder die Gesäßmuskulatur zu definieren. Aber sie sind auch eine gute Möglichkeit, um Bauchfett zu reduzieren. Allerdings musst du sie hierzu auf eine bestimmte Weise ausführen. Wie? Indem du isometrische Kniebeugen ausführst.

Du solltest die Kniebeugeposition 20 Sekunden lang beibehalten und zwar nachdem du deine Beine gebeugt hast. Halte dabei den Rücken immer gerade. Wenn du dir damit am Anfang etwas schwer tust, kannst du eine Wand als Stütze verwenden.

4. Bicycle Crunches helfen dir dabei, Bauchfett zu reduzieren

Es liegt auf der Hand, dass Crunches bei einer Routine zur Reduzierung von Bauchfett nicht fehlen dürfen! Obwohl reguläre Crunches nicht die einzige Option sind, die du ausführen kannst, um Bauchfett zu verlieren. Wir empfehlen dir stattdessen, Bicycle Crunches durchzuführen, da sie die effektivste Methode sind, um Kalorien zu verbrennen.

Es ist eine einfache Bewegung: Lege dich mit dem Rücken auf die Trainingsmatte, führe dann deine Hände hinter den Nacken und ziehe anschließend ein Knie bis zur Brust. Dein anderes Bein sollte gerade bleiben. Drehe deinen Oberkörper nun leicht in Richtung deines gebeugten Knies. Wiederhole die Bewegung dann mit dem anderen Bein. Im Liegen sollten die Bewegungen denen ähneln, die du machst, wenn du in die Pedale eines Fahrrads trittst.

5. Seitliche Planks

Wenn du mit deinem „Hüftspeck“ unzufrieden bist, ist diese Übung möglicherweise sehr nützlich. Du benötigst hier zwar einiges an Gleichgewicht und Armkraft, aber die Ergebnisse sind erstaunlich.

Lege dich seitlich auf die Trainingsmatte, deine Beine sind dabei geschlossen und liegen aufeinander. Stütze dich auf den Ellenbogen und Unterarm, der dem Boden am nächsten ist und hebe deinen Körper vom Boden ab.

Im Verhältnis zum Boden solltest du dich in einer senkrechten Position befinden. Sobald du die Technik beherrschst, kannst du nur noch deine Handfläche als Stütze verwenden. Um ein besseres Gleichgewicht zu erreichen, empfehlen wir dir, deine freie Hand bis zur Decke zu strecken und deinen Hals in die gleiche Richtung zu drehen.

6. Beinheben

Dies ist ein weiterer Weg, um Bauchfett zu reduzieren, ohne dass du es überhaupt merkst! Mit dieser Übung trainierst du deine Bauchmuskeln und stärkst gleichzeitig dein Becken und deine Taille.

Lege dich zunächst mit ausgestreckten Beinen auf den Rücken. Hebe dann deinen Rücken leicht vom Boden ab und stütze dich dabei auf deine Ellenbogen und Unterarme. Dein Kopf sollte entspannt sein, damit du deinen Nacken nicht belastest. Hebe deine Beine nun leicht an, bevor du dein rechtes Bein so weit wie möglich anhebst. Senke es dann langsam wieder ab, um dein linkes Bein anzuheben.

Wenn du Bauchfett verlieren möchtest, empfehlen wir dir, diese Übungen regelmäßig durchzuführen, mehr Obst und Gemüse zu essen und täglich mindestens zwei Liter Wasser zu trinken.

Es könnte dich interessieren ...
Eres DeportistaLeerlo en Eres Deportista
Wie du mit der Apfeldiät Bauchfett reduzieren kannst

Mit der Apfeldiät kannst du deinen Körper entgiften und Bauchfett verlieren. Mit unserem 5-Tages-Wochenplan wird es dir ganz einfach gelingen.