Heimtraining: Fit bleiben ohne Geräte

Du musst nicht ins Fitnessstudio gehen, um zu trainieren und Muskeln aufzubauen. In diesem Artikel zeigen wir dir einige Routinen für dein Heimtraining, für die du keine teure Ausrüstung oder spezielles Zubehör benötigst.
Heimtraining: Fit bleiben ohne Geräte

Letzte Aktualisierung: 08. Februar 2021

Wir alle lieben sportliche Aktivitäten, die uns helfen, körperlich gesund zu bleiben und auch noch gut auszusehen. Aber nicht immer bietet sich die Gelegenheit, im Fitnessstudio zu trainieren. Vielleicht fehlt dir die nötige Zeit oder das Geld oder es gibt andere Gründe, warum du nicht in ein Fitnessstudio gehen kannst. Heimtraining ist eine großartige Option, damit du deinen gesunden Lebensstil nicht aufgeben musst, bei dem Bewegung im Mittelpunkt steht!

Daher wollen wir dir in unserem heutigen Artikel verschiedene Techniken und Übungen vorstellen, die du bei deinem Heimtraining durchführen kannst. Und dies ohne weitere Ausrüstung oder spezielles Zubehör.

Einige Übungen für dein Heimtraining

Im Fitnessstudio gibt es spezielle Geräte, mit denen du bestimmte Bereiche deines Körpers schnell und gezielt trainieren kannst. Aber wenn du aus irgendeinem Grund nicht ins Fitnessstudio gehen kannst oder willst, ist Heimtraining eine ausgezeichnete Alternative für dich.

Es gibt viele Dinge, die du tun kannst, um dich beim Workout auf bestimmte Muskelgruppen zu konzentrieren und dabei die Körperbereiche zu trainieren, die du stärken möchtest. Nachfolgend findest du einige Übungen, die du bei deinem Heimtraining durchführen kannst.

Heimtraining mit Springseil

Squats

Du weißt bereits, dass die Straffung und Kräftigung der Oberschenkel und Gesäßmuskeln die meiste Anstrengung erfordert, da dies zwei der größten Muskelgruppen im Körper sind. Aber wie wir immer sagen: “Schwierig? Ja! Unmöglich? Nein!”

Also, was brauchst du, um Squats durchzuführen? Überhaupt nichts! Nur deinen eigenen Körper und etwas Willenskraft. Und wenn du in einem Mehrfamilienhaus wohnst und deinen Gesäßmuskeln etwas mehr Beachtung schenken willst, kannst du die Treppe so lange auf und ab gehen, wie du es durchhältst.

Heimtraining: Sit-ups

Wenn du nicht ins Fitnessstudio gehen kannst, aber dennoch nicht auf einen trainierten Körper verzichten möchtest, ist eine Sit-up-Routine genau das Richtige für dich. Außerdem benötigst du nur 10 Minuten am Tag, um in relativ kurzer Zeit hervorragende Resultate zu erzielen.

Heimtraining: Crunches

Mache jeweils vier Sätze mit 20 Wiederholungen für deine unteren und oberen Bauchmuskeln. Du wirst erstaunt sein, denn nach wenigen Wochen wirst du schon großartige Ergebnisse an dir bemerken!

Springen

Hast du einen freien Quadratmeter bei dir zuhause? Dann solltest du einfach springen! Springen ist eine großartige Übung, denn du verbrauchst jede Menge Kalorien. Darüber hinaus schonst du deine Gelenke, weil du keinen übermäßigen Druck auf sie ausübst. Und die damit verbundene Anstrengung wird natürlich deine Muskeln straffen.

Heimtraining: Ausfallschritte

Rückwärts- und Vorwärtsausfallschritte sind perfekt für das Training der Oberschenkel und der Gesäßmuskulatur. Du brauchst nicht viel Platz dafür. Darüber hinaus gibt es verschiedene Varianten dieser Übung. Du kannst sie an Ort und Stelle durchführen oder dich währenddessen im Raum bewegen.

Drei bis vier Sätze à 10 bis 15 Wiederholungen am Tag sind mehr als genug, um schnell großartige Ergebnisse zu erzielen.

Gewichte

Du hast zuhause keine Hanteln? Überhaupt kein Problem, denn du kannst stattdessen einfach eine Wasserflasche benutzen! Wenn du eine leere Flasche hast, fülle sie einfach mit Wasser oder Sand. Jetzt hast du Gewichte, mit denen du auch beim Heimtraining deinen Bizeps, deinen Trizeps und den Problembereich unter deinen Armen trainieren kannst, der mit zunehmendem Alter häufig erschlafft.

Pilates

Warum nicht ein paar Pilates-Tutorials auf YouTube ansehen? Du brauchst nur ein wenig Platz zum Ausstrecken und 10 Minuten pro Tag. Im Gegensatz zu dem, was viele glauben, bietet Pilates ein Ganzkörpertraining, das die tiefer liegende Muskulatur trainiert, wodurch die äußeren Muskeln ebenfalls gestrafft und geformt werden. Dieses Vorgehen führt zu noch dauerhafteren Ergebnissen.

Heimtraining: Frau trainiert

Beinheben

Du kannst eine Vielzahl von Übungen mit einem Stuhl durchführen. Ein Beispiel ist das Beinheben, um deine Bauchmuskeln zu trainieren. Stelle einen Stuhl an eine Wand, setze dich auf die Kante und stütze dich ab, indem du deine Hände an die Seiten legst. Nun hebst du deine Beine und winkelst sie an, bis sie sich an deinem Bauch befinden.

Wenn du nur drei Sätze à 10 bis 15 Wiederholungen pro Tag durchführst, wirst du schon bald großartige Ergebnisse erzielen können. Lasse dich überraschen!

Wie du siehst, kann ein Heimtraining eine großartige Alternative sein, wenn du nicht ins Fitnessstudio gehen kannst oder willst. Mit ein wenig Willenskraft, Enthusiasmus und Fantasie kannst du sehr viel erreichen. Mache dich gleich an die Arbeit, dann kannst du diesen Sommer deinen gestählten Körper präsentieren!

Es könnte dich interessieren ...
Menopause: In welchem Alter beginnen die Wechseljahre?
Fit peopleLies auch diesen Artikel bei Fit people
Menopause: In welchem Alter beginnen die Wechseljahre?

Es gibt viele Mythen rund um die Wechseljahre. Im Allgemeinen beginnt die Menopause zwischen 45 und 55 Jahren, das kann jedoch früher oder später s...