Isometrische Übungen: Ein Fitnesstrend, der großartige Ergebnisse liefert

Isometrische Übungen liegen nach wie vor absolut im Trend. Du kannst sie problemlos in deinen Trainingsplan integrieren. Außerdem benötigst du keine zusätzliche Ausrüstung und du kannst sie überall durchführen. Wir zeigen dir heute 6 großartige Übungen. 
Isometrische Übungen: Ein Fitnesstrend, der großartige Ergebnisse liefert

Letzte Aktualisierung: 28. Juli 2020

Planks sind isometrische Übungen, die all diejenigen lieben, die an einem flachen und wohlgeformten Bauch arbeiten. Aber es gibt noch viele weitere isometrische Übungen, die ebenfalls hervorragende Ergebnisse liefern. Lies weiter und erfahre mehr darüber!

6 großartige isometrische Übungen

Es ist nie zu spät, mit dem Training zu beginnen. Wenn du nicht die Zeit hast, jeden Tag ins Fitnessstudio zu gehen, musst du dir keine Gedanken machen. Denn du brauchst nur 15 Minuten, um diese 6 isometrischen Übungen durchzuführen und du wirst schon bald großartige Ergebnisse damit erzielen!

1. Isometrische Übungen: Planks

Es gibt keinen besseren Weg, unsere Liste zu beginnen, als mit der heißesten Übung der letzten Zeit. Planks sind der beste Ersatz für die traditionellen Sit-ups. Darüber hinaus bieten sie dir noch viele weitere Vorteile, denn sie straffen gleichzeitig auch deinen Rücken und deinen Po.

isometrische Übungen - Planks

Um diese Übung durchzuführen, legst du dich bäuchlings auf den Boden und streckst deine Beine aus. Stütze dich mit den Unterarmen, den Händen und deinen Zehenspitzen auf dem Boden ab. Hebe deinen Oberkörper an und halte ihn parallel zum Boden. Diese Position hältst du nun für eine Minute. Denke außerdem daran, dass dein Rücken gerade bleibt.

2. V-Ups

Diese isometrische Übung eignet sich hervorragend zur Straffung deiner Bauchmuskeln. Du beginnst in der klassischen Sit-Up-Position, dein Gesicht zeigt nach oben. Allerdings besteht der Unterschied bei V-Ups darin, dass du deine Beine anhebst und sie ganz durchstreckst. Gleichzeitig hebst du deinen Rücken vom Boden ab.

Das Ziel ist es, deinen Körper in eine “V”-Form zu biegen, wobei deine Beine die eine Hälfte des “V”s bilden und dein Kopf und dein Rücken die andere Hälfte. Um dein Gleichgewicht zu verbessern, solltest du deine Hände auf Kniehöhe anheben.

3. Isometrische Kniebeugen

Auf den ersten Blick mag diese Übung einfach aussehen, aber du wirst schnell merken, dass es sich um eine sehr anstrengende Position handelt. Deine Oberschenkel werden dir schon bald signalisieren, dass du die Übung beenden sollst. Allerdings darfst du nicht auf sie hören, ehe du eine Minute durchgehalten hast. Denn so lange solltest du die Position idealerweise beibehalten.

isometrische Übungen - Squats

Stelle dich mit dem Rücken an eine Wand, wobei du dich vom Kopf bis zu den Lendenwirbeln an die Wand presst. Nun gehst du langsam in die Knie, als wolltest du eine klassische Kniebeuge machen. Strecke deine Arme vor dem Oberkörper aus. Diese Position hältst du nun für eine Minute.

4. Isometrische Übungen: Superman

Viele isometrische Übungen sehen zunächst sehr einfach aus. Dies gilt auch für den Superman. Allerdings wirst du schon sehr bald merken, dass du mehrere Muskeln gleichzeitig bearbeitest.

Lege dich mit dem Gesicht nach unten auf eine Matte und strecke deine Beine aus. Deine Arme befinden sich ausgestreckt oberhalb deines Kopfes. Nun hebst du deine Beine vom Boden ab (bis zu den Knien). Gleichzeitig hebst du auch deine Arme und deinen Oberkörper an.

Diese Übung nennt sich “Superman”, weil du in der Position aussiehst wie ein fliegender Superheld. Allerdings benötigst du in diesem Fall kein Cape oder Superkräfte!

5. Isometrische Ausfallschritte

Ausfallschritte sind eine tollte Übung, um deine Oberschenkel und dein Gesäß zu straffen. Du machst einen Schritt nach vorne oder nach hinten und winkelst deine Knie an, um den Körper so weit wie möglich in Richtung Boden zu senken.

Und jetzt wollen wir diese Ausfallschritte in isometrische Lunges verwandeln. Stelle unbedingt sicher, dass dein vorderes Knie nicht über deine Zehen hinausragt. Gleichzeitig muss sich dein hinteres Knie so nahe wie möglich am Boden befinden. Halte die Position für 30 Sekunden und wechsele dann die Seiten.

6. Seitlicher Plank

Wir haben uns eine schwierigere isometrische Übung für den Schluss aufgehoben. Natürlich bedeutet das nicht, dass du sie nicht schaffen wirst. Du brauchst nur etwas Übung dafür.

isometrische Übungen - seitliche Planks

Lege dich mit deiner rechten Körperhälfte auf die Matte und strecke deine Beine aus. Nun legst du deinen Unterarm auf Schulterhöhe auf den Boden und hebst deinen Körper vom Boden ab. Um dein Gleichgewicht zu halten, kannst du deinen linken Arm zur Decke hin ausstrecken. Halte die Position für 30 Sekunden und wechsele dann die Seite.

Es könnte dich interessieren ...
Muskelhypertrophie: Was ist das und wie erreicht man es?
Fit people
Lies auch diesen Artikel bei Fit people
Muskelhypertrophie: Was ist das und wie erreicht man es?

In diesem Artikel werden wir uns die Grundlagen der Muskelhypertrophie genau ansehen. Wie kannst du das erreichen? Helfen Supplements dabei?