Kardiovaskuläre Gesundheit: Wie Krafttraining helfen kann

Auch Krafttraining kann dir dabei helfen, deine kardiovaskuläre Gesundheit zu verbessern. Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Übungen, die zahlreiche gesundheitliche Vorteile bieten. Außerdem kannst du dieses Training auch zuhause durchführen.
Kardiovaskuläre Gesundheit: Wie Krafttraining helfen kann

Letzte Aktualisierung: 18 April, 2021

Einige Leute glauben, dass die kardiovaskuläre Gesundheit beim Krafttraining vernachlässigt wird. Die Anstrengung, die für das Heben von Hanteln und Gewichten erforderlich ist, kann jedoch auch für deine kardiovaskuläre Gesundheit von Vorteil sein. Warum das so ist, erfährst du in unserem heutigen Artikel.

Die Bedeutung des Krafttrainings

Heutzutage gerät das Krafttraining häufig ins Hintertreffen, da fortlaufend neue Fitness- und Trainings-Trends entstehen. Aus diesem Grund denken viele, dass diese Disziplin nicht gut für die Gesundheit ist.

Allerdings ist Krafttraining eigentlich eine der besten Möglichkeiten, um einen gesunden Lebensstil aufrechtzuerhalten. Das Hauptziel dieser Trainingsform besteht darin, die Muskeln zu straffen und aufzubauen. Dazu braucht man Ausdauer und Kraft.

kardiovaskuläre Gesundheit - Herz

Obwohl es ideal ist, wenn du vor oder nach dem Krafttraining auch eine Cardio-Routine absolvierst (beispielsweise auf einem Spinning-Bike), sollte ein Training mit Kurzhanteln und Hantelstangen ausreichen, um deine Muskulatur zu kräftigen.

Während dir ein Cardio-Training dabei hilft, Fett zu verbrennen und deine Ausdauer zu verbessern, bietet das Krafttraining eigene interessante Vorteile. Du reduzierst unter anderem dein Osteoporose-Risiko, kannst deine Körperhaltung verbessern, bekommst mehr Kraft und vermeidest den Verlust von Muskelmasse.

Natürlich sollten wir auch die ästhetischen Aspekte erwähnen. Schön definierte und straffe Arme sind in den westlichen Ländern ein Schönheitsideal. Darüber hinaus sind auch die Disziplin und das Engagement, das du für die Durchführung dieser Routine benötigst, an sich schon sehr bemerkenswert.

Viele Menschen meiden Krafttraining aus Angst vor einer Verletzung. Andere sorgen sich darum, dass sich ein Teil des Körpers überproportional zum Rest entwickeln könnte. Manche Frauen glauben sogar, dass diese Art von Training sie “vermännlicht".

Wenn du dich jedoch von einem guten Trainer unterweisen lässt, die richtige Technik anwendest und Gewichte nutzt, die an dein Leistungsniveau angepasst sind, muss nichts von alledem passieren.

Ist Krafttraining gut für die kardiovaskuläre Gesundheit?

Wie wir bereits erwähnt haben, bietet das Krafttraining vielfältige Vorzüge. Aber es gibt noch weitere positive Aspekte: verbesserte Gesundheit, gesünderes Altern, Vorbeugung von Verletzungen und eine bessere Lebensqualität.

kardiovaskuläre Gesundheit - Frau beim Training

Bis vor kurzem wurde Krafttraining nicht mit der Verbesserung der kardiovaskulären Gesundheit in Zusammenhang gebracht. Heute weiß man, dass auch Krafttraining einen positiven Beitrag dazu leisten kann. Das Heben von Gewichten kann die Durchblutung im trainierten Körperbereich erhöhen. Daher ist es ziemlich offensichtlich, dass dies auch deinem Herzen zugute kommen wird.

Obwohl die kardiovaskulären und respiratorischen Vorteile nicht auf dem Niveau von Cardio-Workouts sind, solltest du die Vorteile, die das Krafttraining bieten kann, dennoch nicht unterschätzen. Um diese Vorteile zu maximieren, musst du dein Hanteltraining allerdings um einige Trainingseinheiten ergänzen, bei denen du etwas mehr Bewegung hast.

Eine hochintensive Krafttrainingsroutine (5 Sätze mit je 10 Wiederholungen pro Übung) kann die Sauerstoffmenge im Körper erhöhen und die Durchblutung verbessern. Insofern trägt eine Trainingseinheit mit Gewichten dazu bei, die Gesundheit deiner Venen und Arterien in ähnlicher Weise zu verbessern wie bei einem Cardio-Training.

Mögliche negative Auswirkungen

Betrachten wir eine andere Theorie. Es gibt einige Menschen, die glauben, dass Krafttraining tatsächlich schlecht für die Herz-Kreislauf-Gesundheit ist. Das Problem liegt in dem Druck, den der Körper ausüben muss, um die Gewichte zu heben, was sich negativ auf das Herz auswirken kann.

Krafttraining, insbesondere auf professionellem oder Wettkampfniveau, kann schädliche Auswirkungen auf Venen und Arterien haben. Dazu gehören die Halsschlagader und die Halsvenen.

Achte genau darauf, wenn du den Bizeps oder Trizeps trainierst. Beim Heben der Arme werden die Venen in der Stirn und im Nacken stärker ausgeprägt. Das liegt daran, dass sie sich anspannen und extrem anstrengen müssen. Das Gleiche passiert mit dem Herzen, obwohl du das nicht sehen kannst.

Um zu vermeiden, dass sich das Krafttraining negativ auf deine kardiovaskuläre Gesundheit auswirkt, empfehlen wir dir, deinen Arzt zu konsultieren. Er oder sie kann verschiedene Tests durchführen und dir sagen, ob diese Art von Training für dich geeignet ist oder nicht. Dein Arzt kann dir auch sagen, wie du dein Training optimal mit einem Cardio-Training ergänzen kannst. Auf diese Weise werden dein Herz und deine Muskeln gleichmäßiger arbeiten, sodass du von allen Vorteilen des Krafttrainings profitieren kannst.

Es könnte dich interessieren ...
Straffe Arme: das Geheimnis starker, definierter Armmuskeln
Fit peopleRead it in Fit people
Straffe Arme: das Geheimnis starker, definierter Armmuskeln

Um straffe Arme zu bekommen, braucht es eine gute Trainingsroutine und eine ausgewogene Ernährung. Erfahre im Folgenden mehr darüber.