Nach dem Essen trainieren: Ist das empfehlenswert?

Wenn du anfängst zu trainieren, entwickelst du oft auch andere Gewohnheiten. Obwohl es wichtig ist, genügend Energie für die körperliche Anstrengung zu haben, solltest du auch deine Verdauung berücksichtigen.
Nach dem Essen trainieren: Ist das empfehlenswert?

Letzte Aktualisierung: 17. April 2021

Nach dem Mittagessen – und auch nach dem Abendessen – verbraucht dein Körper die meisten seiner Ressourcen, um die Verdauung durchzuführen. Deshalb könntest du dich nach dem Essen schläfrig oder lustlos fühlen. Manche Menschen glauben aber, dass Sport nach dem Essen genau das sei, was sie benötigen, um wieder mehr Energie zu bekommen. Dabei müssen jedoch einige wichtige Punkte beachtet werden.

Warum solltest du nicht unmittelbar nach dem Essen trainieren?

Du hast dir vorgenommen, zum Laufen in den Park zu gehen, aber hast dich spontan zum Lunch mit deinen Kollegen verabredet. Solltest du diese Kalorien direkt nach dem Essen wieder abtrainieren? Die Antwort auf diese Frage ist eindeutig: Nein.

Das Beste, was du in diesem Fall tun kannst, ist es, dein Training ausfallen zu lassen oder auf den nächsten Tag zu verschieben. Wenn das Mittagessen frühzeitig beendet ist, solltest du erst einige Zeit später trainieren oder alternativ nur eine leichte Trainingseinheit absolvieren.

Aber warum solltest du nicht nach dem Essen trainieren? Nun, weil nach dem Essen die Nahrung für ein paar Stunden im Magen verbleibt. Wenn das passiert, kann sich der Körper nur auf eine Aufgabe konzentrieren: die Verdauung. Das Blut sammelt sich im Magen an und fließt daher nicht so frei durch andere Bereiche (wie beispielsweise das Gehirn oder die Extremitäten).

nach dem Essen - Hamburger

Deshalb kannst du dich nicht auf die Arbeit konzentrieren, du schläfst vielleicht am Schreibtisch ein oder es fällt dir sogar schwer, von deinem Stuhl aufzustehen. In dieser Zeit kann der Körper keine Kalorien durch Sport verbrennen.

Die Annahme, dass alle Kalorien, die du beim Essen zu dir genommen hast, einfach “verbrannt” werden, wenn du gleich danach Sport treibst, ist schlichtweg falsch. Dieser Irrglaube kann sogar gefährlich für deine Gesundheit sein. Du würdest so lediglich den Verdauungsprozess unterbrechen, was zu Übelkeit, Schwindel und sogar Erbrechen führen kann.

Wie lange solltest du nach einer Mahlzeit warten, bis du mit dem Training beginnst?

Es gibt keine spezifische Regel, da jeder Mensch mehr oder weniger Zeit braucht, um seine Nahrung zu verdauen. Es wird jedoch empfohlen, dass du etwa drei Stunden nach dem Essen warten solltest, bevor du trainierst.

Aber natürlich hängt alles auch davon ab, was und wie viel du gegessen hast. Es ist nicht dasselbe, einen frischen Salat mit einer Portion gebratenem Hähnchen zu essen oder einen doppelten Cheeseburger mit Pommes frites.

Daher ist es ratsam, bei leichten Mahlzeiten drei bis vier Stunden zu warten, bei größeren Mahlzeiten mindestens vier Stunden. Dies kann Magenschmerzen verhindern und gleichzeitig das Schwere- oder Müdigkeitsgefühl stoppen, das während der Verdauung typisch ist.

nach dem Essen - Frau Magenschmerzen

Und wie sieht es nach dem Frühstück aus?

Diejenigen, die morgens trainieren, wissen nicht, ob es besser ist, etwas zu essen und dann zum Laufen zu gehen oder ein Training auf nüchternen Magen zu absolvieren. Keines von beiden ist besser. Wenn du morgens aufstehst, solltest du zuerst einmal ein Frühstück zu dir nehmen, da der Körper seit mehreren Stunden keine Nahrung mehr erhalten hat.

Entscheide dich für ein vollwertiges, aber nicht zu reichhaltiges Frühstück, das auch Früchte, Getreide und Milchprodukte enthält. Bevor du mit dem Training beginnst, solltest du mindestens eine Stunde warten. Zu diesem Zeitpunkt hat dein Körper bereits “Treibstoff” erhalten und die Muskeln haben die Nährstoffe zur Verfügung und können sich dann erholen.

Begehe aber nicht den typischen Fehler, stundenlang nichts zu essen und dann zu trainieren. Der Körper braucht Nahrung und Nährstoffe, um die körperliche Aktivität ausführen zu können. Andernfalls wirst du schwach sein und dein Blutdruck kann absinken.

Sport treiben nach dem Essen: Fazit

Gesunde Kohlenhydrate sind die beste Nahrung , die du vor dem Sport essen kannst. Diese findest du in Vollkornprodukten (Nudeln und Brot) sowie in einigen Obst- und Gemüsearten.

Wir empfehlen dir, auf den Verzehr von ballaststoffreichem und fruktosehaltigem Gemüse und Obst zu verzichten. Dein Körper braucht mehr Zeit, um diese Nahrungsmittel zu verdauen und sie können nach dem Training Durchfall verursachen. Fette und Proteine sind keine gute Nährstoffquelle vor dem Sport. Daher solltest du sie vor dem Training meiden!

Es könnte dich interessieren ...
Ernährungsfehler: 5 Lebensmittel, die dein Training behindern
Fit peopleLies auch diesen Artikel bei Fit people
Ernährungsfehler: 5 Lebensmittel, die dein Training behindern

Erfaher hier, welche Ernährungsfehler du vermeiden solltest, da bestimmte Getränke und Lebensmittel sich negative auf dein Training auswirken könne...