Bei Pilates gute Ergebnisse erzielen: Mit 5 Tipps zum Erfolg

Mit Anstrengung und Beständigkeit allein kommt man nicht immer ans Ziel. Mit diesen 5 Tipps bist du in der Lage, bei Pilates gute Ergebnisse zu erzielen.
Bei Pilates gute Ergebnisse erzielen: Mit 5 Tipps zum Erfolg

Letzte Aktualisierung: 30. Juli 2020

Wenn du vorhast, Pilates zu machen, oder vor kurzem erst mit dem Kurs begonnen hast, willst du bestimmt wissen, wie du in kürzester Zeit bei Pilates gute Ergebnisse erzielen kannst. In diesem Artikel geben wir dir einige Tipps, damit du optimal von deinem Training profitieren kannst.

Tipps, wie du bei Pilates gute Ergebnisse erzielen kannst

Man hat dir gesagt, dass die Pilates-Methode sehr gut für deine Gesundheit ist und dass sie jeder machen kann. Du hast dich über die Vorteile erkundigt und keinen Moment gezögert, einen Probekurs zu besuchen oder dich direkt an einer Akademie anzumelden.

Aber wie kannst du bei Pilates gute Ergebnisse erzielen? Beachte einfach die folgenden Tipps:

1. Finde einen erfahrenen Trainer

Wenn du nicht den richtigen Trainer hast, wirst du häufig auch nicht den maximalen Nutzen aus der körperlichen Aktivität ziehen können, selbst wenn du viel Willenskraft hast. In den meisten Zentren ist es möglich, an einem Probetraining teilzunehmen. Das solltest du auch unbedingt tun.

Gute Ergebnisse bei Pilates

Worauf solltest du achten? Erhält jeder Teilnehmer ausreichend persönliche Aufmerksamkeit vom Trainer, werden die Übungen entsprechend der Fähigkeiten der Teilnehmer angepasst? Erklärt der Trainer die Ausführung und Technik verständlich und ausführlich usw. Und natürlich ist ein ganz entscheidender Aspekt, ob die “Chemie” zwischen dir und dem Trainer stimmt.

Außerdem solltest du vor Beginn der ersten Stunde auch mit dem Trainer sprechen können. Sage ihm, dass es eine neue Erfahrung für dich ist und schildere auch die Probleme, Schmerzen oder Krankheiten, unter denen du leidest.

Dies gilt insbesondere für solche Erkrankungen, die mit körperlichen Bewegungen zusammenhängen (Rheuma, Tendinitis, Osteoporose, Krampfadern usw.).

2. Suche nach Kursen, die nicht überfüllt sind

Pilates ist eine soziale und gemeinsame Aktivität, es sei denn, du hast eine spezielle Liege zu Hause. Das bedeutet aber nicht, dass in einem Kurs viele Personen um ihren Platz “kämpfen” sollten.

Viele Zentren lassen immer nur eine begrenzte Anzahl von Teilnehmern gleichzeitig zu. Im Idealfall sollten nicht mehr als fünf Personen pro Kurs anwesend sein.

Auf diese Weise kann dir der Trainer genug Aufmerksamkeit schenken und dir bei den Übungen helfen. Außerdem ist es nicht dasselbe, ob du in einem Raum mit der Energie von fünf Personen oder der von zwanzig “arbeitest”.

3. Gehe nicht jeden Tag zum Training

Vielleicht hat dir Pilates viel Spaß gemacht und du hast genug Freizeit, um es täglich zu praktizieren. Das wird allerdings nicht empfohlen, da sich deine Muskeln von den Anstrengungen des vorherigen Unterrichts erst erholen müssen.

Erholung ist wichtig

Natürlich darfst du auch nicht in das andere Extrem verfallen und nur einmal alle zwei Wochen erscheinen. Im Idealfall solltest du zwei bis drei Mal die Woche zum Pilates-Training gehen. Zum Beispiel Montag, Mittwoch und Freitag oder Dienstag und Donnerstag (und Samstag, wenn du einen zusätzlichen Tag einbauen willst).

4. Die richtige Kleidung

Eine weitere Voraussetzung, um bei Pilates gute Ergebnisse zu erzielen. Die empfohlene Kleidung ist sportlich, aber weder zu eng noch zu weit. Denke daran, dass die Liegen über Federn und Haken verfügen, die den Hosenbund zerreißen können, wenn sie sich darin verfangen.

Wir empfehlen außerdem das Tragen von Sport-Tops und Baumwollsocken. Vergiss nicht, dass diese Disziplin barfuß ausgeführt wird. Wenn es sehr kalt ist, kannst du dir mehrere Schichten anziehen und deine Kleidung nach und nach ausziehen, sobald du aufgewärmt bist.

5. Mit Pilates gute Ergebnisse erzielen: Höre auf deinen Körper

Wenn du dich zum ersten Mal auf den Reformer legst, wirst du wahrscheinlich ein wenig verlegen sein und nicht wissen, was du tun sollst. Aber wenn der Kurs voranschreitet, wirst du dich selbstbewusster fühlen und ein bisschen weiter gehen wollen.

Sei vorsichtig, denn eine “falsche” Belastung oder Bewegung kann zu vielen Problemen führen: Krämpfe, Schmerzen, Entzündungen usw. Deshalb empfehlen wir dir, nichts zu tun, was über deine Fähigkeiten hinausgeht. Das bedeutet nicht, dass du keine Fortschritte machen sollst, sondern nur, dass du es nach und nach tun musst.

Es ist egal, was deine Kollegen tun oder wie lange du schon am Unterricht teilnimmst. Pilates ist kein Wettbewerb, bei dem es darum geht, wer seine Beine oder Arme am meisten strecken kann. Konzentriere dich nur auf das, was du tust und was dir der Trainer sagt.

Es könnte dich interessieren ...
Pilates-Methode: Ein großartiges Training zur Rumpfkräftigung und zum Kalorienverbrennen
Fit people
Lies auch diesen Artikel bei Fit people
Pilates-Methode: Ein großartiges Training zur Rumpfkräftigung und zum Kalorienverbrennen

Kannst du mit der Pilates-Methode auch Kalorien verbrennen? Viele Menschen glauben, dass das nicht funktioniert. Erfahre heute, warum dies ein Irrt...