Übungen und Geräte, die du im Fitnessstudio meiden solltest

Aufgrund der Verletzungsgefahr gibt es einige Übungen und Geräte, die du meiden solltest. Du kannst die die gleichen gesundheitlichen Vorteile und körperlichen Resultate mit weniger gefährlichen Alternativen erzielen.
Übungen und Geräte, die du im Fitnessstudio meiden solltest

Letzte Aktualisierung: 15. September 2021

Es gibt bestimmte Übungen und Geräte im Fitnessstudio, die gefährlich sein können. Trotzdem trainieren viele Leute regelmäßig mit ihnen. Einige davon könnten deine Muskeln, Sehnen, Gelenke oder andere Körperteile beschädigen. Aus diesem Grund solltest du wissen, welche Übungen und Geräte du im Fitnessstudio meiden solltest.

Viele Bereiche des Körpers können unter dem falschen Training leiden. Das kann verschiedenen Faktoren abhängen, darunter eine schlechte Technik, falscher Gebrauch von Ausrüstung oder übermäßiges Training. Dennoch gibt es in der Welt des Sports auch verschiedene Übungen und Geräte, die schädlich sein können. Sei also vorsichtig.

Das bedeutet nicht, dass die Übungen und Geräte an sich schlecht sind. Was wir konkret damit meinen, ist, dass mit ihnen ein hohes Risiko verbunden ist – und das für wenig möglichen Gewinn.

Außerdem kannst du diese Geräte oder Übungen tatsächlich durch andere ersetzen, die dieselben Bereiche deines Körpers beanspruchen, ohne dich zu verletzen oder ein Risiko für dich zu sein.

Auch im Fitnessstudio ist es eine gute Entscheidung, vorsichtig und präventiv zu sein. Passe gut auf deinen Körper auf und vermeide wenn möglich die folgenden Übungen und Geräte:

Beinpresse

Die Beinpresse ist ein Gerät, das den Quadrizeps trainiert. Du setzt dich dafür so hin, dass deine Füße sich unter der Presse befinden. Danach hebst du die Füße an, wobei deine Knie gerade dein sollten.

Ziel ist es, die Kraft des Quadrizeps zum Anheben der Presse zu nutzen. Leider werden Knie, Sehnen und Bänder dadurch stark beansprucht, was du vermeiden solltest.

Anstatt den Quadrizeps mit der Beinpresse zu trainieren, kannst du alternativ Kniebeugen mit einem Bein ausführen. Man nennt sie auch „Bullet-Squats” und sie sind beim Crossfit-Training üblich.

Mache dazu ganz einfach Kniebeugen, bei denen sich dein ganzes Gewicht auf einem Bein befindet, während das andere vor dir ausgestreckt ist. Auf diese Weise trainierst du den Quadrizeps, ohne dass deine Knie wie bei der Beinpresse belastet werden.

Crunches

Bauchmuskeltraining ist unerlässlich, um einen flachen und wohlgeformten Bauch zu bekommen. Die beliebteste Bauchübung sind die sogennaten Crunches, bei dem der Rücken auf dem Boden liegt und die Knie angewinkelt sind.

Diese Art von Bauchmuskeltraining führt zu sichtbaren Ergebnissen. Es gibt jedoch noch eine Vielzahl anderer, effektiverer Übungen, die den gesamten Bauchbereich straffen.

Frau macht Crunches

Das Problem mit Crunches ist, dass sie bei jeder Wiederholung Druck auf den Rücken ausüben. Abgesehen davon sind sie nicht so effektiv, wie sie scheinen. Deshalb ist es besser, sie durch ‘Planking’ zu ersetzen. Diese Übung trainiert nicht nur alle Muskeln im Bauchbereich, sondern verbrennt auch Kalorien.

Um einen Plank auszuführen, lege dich mit dem Gesicht nach unten auf eine Matte und stütze dich dann auf Ellbogen und Zehen. Der Rest deines Körpers sollte sich in der Luft befinden, die Knie gerade und die Hüften nahe am Boden.

Halte dich 30 Sekunden lang in dieser Position. Wenn du dich länger halten kannst, bleibe so für eine Minute.

Brustpresse

Die Brustpresse ist ein Gerät, das Arme, Schultern und Brust stärkt. Das Hauptproblem bei der Brustpresse ist, dass nur ein paar Muskelgruppen allein für die Ausführung der Übungen beansprucht werden.

Darüber hinaus ist die Bewegung für deinen Körper ziemlich unnatürlich. So kann sie negative Auswirkungen auf deine Gelenke und Sehnen haben. Zu guter Letzt wir der Effekt der Übung dadurch gemindert, dass du sie im Sitzen ausführen musst.

Mann auf Brustpresse

Mache anstelle der Brustpresse einfach Liegestütze. Auf diese Weise trainierst du deine Brust gleichmäßig und ohne die Gefahr, deine Gelenke zu beschädigen.

Es gibt eine Vielzahl verschiedener Arten von Liegestützen. Einige davon sind schwer durchzuführen, aber du baust dennoch Muskeln auf, ohne die Brustpresse verwenden zu müssen.

Halbe Kniebeugen

Kniebeugen sind eine großartige Übung, da sie die Haltung verbessern, die Beine stärken und die Gesäßmuskeln formen. Eine beliebte Version der Kniebeuge ist die halbe Kniebeuge.

Diese Übung ist nicht sehr effizient. Du wirst mit ihr keine maximalen Ergebnisse erzielen können, da du deine Muskeln nicht in dem Maße beanspruchst, wie du es bei normalen Kniebeugen tun würdest.

Außerdem erhöhen halbe Kniebeugen das Risiko, die Kniebänder zu beschädigen. Du kannst diese Übung durch normale Kniebeugen ersetzen. Sie sind anspruchsvoller, aber die Ergebnisse sind großartig.

Denke daran, dass du deinem Trainingsprogramm aber auch andere Versionen der Kniebeuge hinzufügen kannst, wenn du nur bestimmte Bereiche deiner Beine trainieren möchtest.

Das wichtige ist, halbe Kniebeugen du vermeiden, da sie praktisch keine Vorteile mit sich bringen. Versuche stattdessen einige der anderen Arten von Kniebeugen. Ein paar Beispiele sind: Kniebeugen mit Sprüngen, Goblet-Squats und Bullet-Squats.

Ersetze risikoreiche Übungen und Geräte mit besseren Alternativen

Vermeide diese riskanten Übungen und Geräte, um das Verletzungsrisiko im Fitnessstudio zu minimieren. Investiere stattdessen mehr Zeit in Trainingsübungen, die bessere Ergebnisse liefern.

Denke immer daran, dass dein Körper wertvoll und einzigartig ist. Deshalb sollte es eine Priorität sein, ihn in ausgezeichnetem Zustand zu halten. Setze dich keinen Verletzungen durch Geräte und Übungen aus, die letztlich nicht einmal wirklich effektiv sind. Vorsicht ist besser als Nachsicht!