Wie oft solltest du dein Trainingsprogramm ändern?

Im Laufe der Zeit gewöhnt sich der Körper an die Übungen und die Intensität, mit der du trainierst. Wenn du deine Leistung steigern willst, solltest du daher dein Trainingsprogramm ändern. Aber wie häufig solltest du dies tun? Wir sagen es dir.
Wie oft solltest du dein Trainingsprogramm ändern?

Letzte Aktualisierung: 09. Juni 2020

Wenn du regelmäßig im Fitnessstudio oder zuhause trainierst, gewöhnen sich deine Muskeln allmählich an diese Bewegungsabläufe. Infolgedessen ist dein Workout nicht mehr so effektiv, wie es sein sollte. Deshalb ist es von Zeit zu Zeit eine gute Idee, dass du dein Trainingsprogramm zu ändern.

Aber wie oft solltest du diese Anpassung vornehmen? Mit dieser Frage werden wir uns heute beschäftigen.

Wie oft solltest du dein Trainingsprogramm ändern?

Wenn du ins Fitnessstudio gehst, wird dein Fitnesstrainer dir dabei helfen, einen Trainingsplan zu erstellen, der alle Übungen enthält, die du durchführen solltest. An einem Tag trainierst du beispielsweise deinen Oberkörper, an einem anderen deinen Unterkörper.

Ein weiterer Tag ist für Ausdauertraining reserviert. Wenn du außerdem noch zuhause trainierst, machst du möglicherweise ähnliche Übungen wie im Studio.

Trainingsprogramm ändern

Die häufigsten Fragen, die sich Sportler stellen, die regelmäßig trainieren, sind folgende: Wann sollte ich mein Trainingsprogramm ändern? Welche Konsequenzen hat es, wenn ich es ändere und welche, wenn ich es nicht ändere?

Es ist sehr wichtig, dass du deinen Trainingsplan von Zeit zu Zeit änderst, um deinen Muskelaufbau zu fördern.

Wenn du immer die gleichen Bewegungen ausführst, gibst du deinen Muskeln keine Möglichkeit, sich zu ‘entwickeln’. Das passiert auch, wenn du immer mit den gleichen Gewichten oder derselben Intensität trainierst.

Deine Muskeln dazu zu bringen, sich an dein neues Trainingsprogramm zu gewöhnen, ist eine echte Herausforderung. Allerdings braucht jeder Mensch unterschiedlich lange dazu, Erfolge zu erzielen. Langeweile oder Müdigkeit können dabei ebenfalls eine Rolle spielen.

Jeder hat ein anderes Tempo und andere Ziele. Außerdem geht jeder Mensch anders mit Veränderungen um, manche passen sich leichter an und für andere ist dies eine große Herausforderung.

Einige Menschen machen gerne immer wieder dieselben Übungen, weil sie sie kennen und sich bei der Ausführung sicher fühlen.

Andere fühlen sich möglicherweise ‘im Hamsterrad gefangen’, wenn sie ihre Routine nicht regelmäßig ändern. Dies ist offensichtlich eine negative Folge und kann dazu führen, dass du dein Training nicht mehr genießt oder sogar ganz das Handtuch wirfst.

Dein Trainingsprogramm ändern: Es kommt auf deine Ziele an

Wir können die Frage ‘Wie oft sollte ich mein Trainingsprogramm ändern?’ nicht wirklich beantworten. Das liegt daran, dass alles von dir abhängt. Du musst trainieren und wissen, was du dabei erreichen möchtest. Dann musst du schauen, ob du deine gewünschten Ergebnisse erzielst.

 

Zwei Tage pro Woche trainieren, um Muskeln aufzubauen

Wenn du zum Beispiel Fett an den Beinen verlieren möchtest und dafür eine Stunde auf dem Laufband oder Fahrrad verbringst, wirst du danach vielleicht bereits erste Ergebnisse feststellen. Aber du wirst einen Punkt erreichen, an dem dein Körper sich nicht weiterentwickelt und du keine Fortschritte mehr feststellen kannst.

In diesem Fall solltest du nach einer Alternative zu deinem bisherigen Training suchen, bei der gezielt Fett in bestimmten Bereichen deines Körpers verbrannt wird.

Du könntest zum Beispiel Kniebeugen, Ausfallschritte oder Seilspringen versuchen. Bei diesen Bewegungen müssen deine Beine viel Kraft aufbringen und deine Muskeln werden aktiviert.

Wenn du Muskeln aufbauen willst und bereits ein Fitnessstudio besuchst, solltest du zuerst mit kleinen Hanteln beginnen und beobachten, wie dein Trizeps und dein Bizeps mit der Zeit kräftiger und fester werden. Nach einer Weile des Trainings mit denselben Gewichten wirst du allerdings keine Veränderungen mehr feststellen können.

Um Muskelmasse aufzubauen musst du immer schwerere Gewicht heben. Selbst wenn dein Trainingsprogramm gleich bleibt, musst du immer wieder das Gewicht verändern, mit dem du trainierst. Deine Muskeln müssen sich so immer wieder mehr anstrengen. Dies führt dann zu einem weiteren Wachstum.

Wenn du deinen Trainingsplan änderst, trainierst du schließlich all die Muskeln, die du möglicherweise vorher vergessen hattest. Aus diesem Grund sollte jede Übung allmählich immer intensiver werden, um andere Bereiche deines Körpers anzugehen.

Abschließende Gedanken

Und denke immer daran: ‘Wenn du die sportlichste Person in deinem Fitnessstudio bist, solltest du vermutlich das Fitnessstudio wechseln!’ Wenn du allen Menschen in deinem Fitnessstudio einen Schritt voraus bist, sind die Übungen, die du ausführst, womöglich keine Herausforderung mehr.

In diesem Fall solltest du in ein Fitnessstudio wechseln, das dir eine neue Herausforderung bietet. Ändere dein Trainingsprogramm noch heute!

Es könnte dich interessieren ...
Anzahl der Wiederholungen: Welches Ziel verfolgst du mit deinem Training?
Fit people
Lies auch diesen Artikel bei Fit people
Anzahl der Wiederholungen: Welches Ziel verfolgst du mit deinem Training?

Wenn du mit deinem Training optimale Ergebnisse erzielen willst, solltest du die richtige Anzahl der Wiederholungen durchführen, um dein Ziel zu er...