Welchen Sport kann man bei Knieschmerzen treiben?

Knieschmerzen sind der Alptraum eines jeden Sportlers. Aber es gibt auch Sportarten, die man bei Knieschmerzen oder zur Regeneration ausüben kann. Hier findest du sie!
Welchen Sport kann man bei Knieschmerzen treiben?

Letzte Aktualisierung: 08. Dezember 2020

Bei Knieschmerzen läuten die Alarmglocken bei jedem Sportler. Wahrscheinlich verursacht keine Verletzung mehr Einschränkungen als in diesem Bereich. Leichte Schmerzen machen unbeweglich und können deinen Gesundheitszustand verschlimmern, wenn du weiter Sport treibst.

Probleme mit dem Meniskus und anderen Knieteilen erfordern normalerweise eine Operation. Außerdem dauert die Genesung in der Regel mindestens sechs Monate. Darüber hinaus gibt es trotzdem auch Sportarten, die man mit mittelmäßigen Schmerzen ausüben kann.

Schwimmen: die ideale Lösung, um sich bei Knieschmerzen zu stärken

Der Vorteil beim Schwimmen ist, dass deine Knie das Gewicht des Körpers nicht tragen müssen. Denn beim Schwimmen musst du eine horizontale Körperhaltung einnehmen, wodurch die Gliedmaßen von ihren stützenden Aufgaben entlastet werden.

Andererseits ist das kühle Bad in der Regel ideal, um die Schmerzen von Sehnen und Bändern zu lindern. Das Wasser entspannt und bietet dem menschlichen Körper eine viel angenehmere Umgebung.

In der Praxis werden Physiotherapie-Sitzungen aufgrund von Verletzungen häufig im Schwimmbecken durchgeführt. Das Beste ist, dass die Schwimmübungen meistens trotzdem recht vollständig sind.

Kurz gesagt, du kannst an der Stärkung und Straffung des Oberkörpers arbeiten, ohne die Gliedmaßen zu schädigen. Zweifellos handelt es sich um eine ausgezeichnete Sportart, die sicherstellt, dass du auch während der Rehabilitation nicht auf dein Training verzichten musst.

Schwimmen bei Knieschmerzen

Radfahren ist auch eine Möglichkeit

Obwohl man praktisch hauptsächlich die unteren Extremitäten trainiert, kann man bei Knieschmerzen mit dem Fahrrad fahren.

In Wirklichkeit konzentrieren sich die Anstrengungen bei diesem Sport nur auf die Zwillingswadenmuskel und den Quadrizeps. Selbst wenn man etwas intensiver trainiert, werden die Knie bei dieser Übung profitieren.

Natürlich hängt die Durchführung immer von einer qualifizierten medizinischen Empfehlung ab. Außerdem wird von der Teilnahme an Radsportwettkämpfen abgeraten, wenn eine negative Diagnose vorliegt.

Die Körperhaltung und die Anforderungen dieser Veranstaltung könnten zu Komplikationen beim Patienten führen, ebenso wie die Möglichkeit eines Sturzes.

Trotzdem kann die Gewohnheit, auf geraden und gleichmäßigen Strecken zu fahren, sehr vorteilhaft sein. Es ist auch notwendig, den Fahrradsattel etwas höher zu stellen, um die Belastungen auf die Menisken und Bänder vollständig zu vermeiden.

Gewichtheben ist nicht völlig ungeeignet

Das Gewichtheben kann bei leichten Knieschmerzen eine Option sein. Beim Gewichtheben werden die meisten Bewegungen kontrolliert ausgeführt. Dagegen ist das Laufen und Springen bei Knieschmerzen am wenigsten zu empfehlen.

Die meisten Routineübungen sowie Oberkörper- und Armübungen können ohne Einschränkungen ausgeübt werden. Einige Ärzte empfehlen sogar, die Beine mit geringer Belastung zu trainieren. Solange die Bewegung kontrolliert wird, sollte es keine Probleme geben.

Pilates ist kaum belastend und kräftigt

Die Philosophie von Pilates ist klar: Die Flexibilität von innen heraus stärken und verbessern. In der Tat trainiert man mit dieser Logik die Körperhaltung und Dehnung, ohne dabei zu viel Kraft anzuwenden. Wie beim Schwimmen wird diese Methode als Teil der Regeneration nach vielen körperlichen Verletzungen empfohlen.

Natürlich ist es wichtig, diese Übungen unter der Anleitung eines erfahrenen Trainers durchzuführen. Der Vorteil von Pilates besteht darin, dass die Positionen an die körperlichen Gegebenheiten des Trainierenden angepasst werden kann.

Bei diesen Übungen trainierst du stets das Gleichgewicht, die Körperhaltung und die korrekte Muskeldehnung.

Pilates mit Gymnastikball

Gehen ist Teil einer natürlichen Bewegung

Nach einer Knieoperation wirst du in der ersten Zeit sogar Beschwerden beim Aufstehen haben. Wenn du hingegen nur Knieschmerzen hat, hindert dich das nicht daran, eine Weile draußen spazieren zu gehen.

Beim Gehen gibt es mit Sicherheit einige Einwirkungen auf diesen Körperteil. Trotzdem geht man davon aus, dass es sich um eine kontrollierte, natürliche Bewegung mit niedriger Intensität handelt. Aber dennoch solltest du vermeiden, auf allzu unebenem oder steilem Gelände zu gehen, wenn du Schmerzen hast.

Welche Sportarten darf man bei Knieschmerzen nicht treiben?

Basketball, Fußball, Baseball und Leichtathletik sind keine guten Optionen. Wenn man Knieschmerzen hat, gibt es mehrere Nachteile, die mit der Ausübung derartiger Sportarten verbunden sind. Denn die dabei ausgeführten Bewegungsabläufe und die mögliche Reibung können dazu führen, dass sich aus deinen anfänglichen Kniebeschwerden eine schwere Verletzung entwickelt.

Sportarten mit hoher Belastung sind völlig ungeeignet, wenn du Meniskus- oder Bänderprobleme hast. Der Grund dafür ist, dass die Bewegungen nicht kontrollierbar sind und die Möglichkeit einer Überlastung besteht. Letztendlich können alle Aktivitäten, die mit Laufen, Ausfallschritten und Sprüngen zu tun haben, ebenfalls zu ernsthaften Verletzungen führen.

Es könnte dich interessieren ...
Knieschmerzen lindern: Die 4 besten Übungen
Fit peopleLies auch diesen Artikel bei Fit people
Knieschmerzen lindern: Die 4 besten Übungen

In diesem Beitrag stellen wir dir die 4 besten Übungen vor, um Knieschmerzen zu lindern. Du wirst schon sehr schnell die Ergebnisse spüren.