6 gute Gründe, warum du dein Training nicht aufgeben solltest

02 Juli, 2020
Keine Lust mehr auf dein Training? Wir alle haben schon einmal darüber nachgedacht. Allerdings gibt es viele gute Gründe, warum du dein Training nicht aufgeben solltest. Wir verraten sie dir!

Arbeit, Geld, Liebe oder Zeit für die Familie… es gibt zahlreiche Ausreden dafür, das Fitnessstudio oder andere körperliche Aktivitäten zu vernachlässigen oder zu beenden. Aber es gibt noch viel mehr Gründe, warum du dein Training nicht aufgeben solltest. Wir nennen dir heute dich wichtigsten und wollen dich dazu ermutigen, deinen Körper weiterhin gesund und fit zu erhalten.

So gerne wir auch Sport treiben, es gibt immer wieder Momente, in denen wir uns überlegen, ob wir das Training nicht aufgeben sollten. Bestimmt hast du auch schon einmal daran gedacht, einen Film zu schauen oder Videospiele zu spielen, anstatt dich beim Sport zu verausgaben.

Allerdings ist sehr offensichtlich, welche der beiden Optionen für deinen Körper besser ist. Wir nennen dir heute sechs gute Gründe, warum du dein Training nicht aufgeben solltest, auch wenn du keine große Motivation verspürst.

6 gute Gründe, warum du dein Training nicht aufgeben solltest

1. Sport ist gut für deine Gesundheit

Jedes Training und jede körperliche Aktivität hält deinen Körper gesund und aktiv. Dein Stoffwechsel wird beschleunigt und außerdem trägt Sport zur Regulierung von Appetit und körperlicher Erholung bei. Dies sind zwei grundlegende Faktoren für das Funktionieren des Organismus.

Außerdem hält das Training deine Muskeln aktiv, stark und widerstandsfähig. Dadurch werden Muskelverletzungen und Beschwerden, die durch eine schlechte Körperhaltung verursacht werden, weitestgehend vermieden.

Andererseits verbessert sich beim Sport auch deine Herz-Kreislauf-Gesundheit. Durch die gezielte Belastung deines Körpers, wird dein gesamtes Herz-Kreislauf-System “gezwungen”, effizienter zu funktionieren, um den Anforderungen gerecht zu werden.

Deshalb trägt körperliche Bewegung auch dazu bei, deinen Blutdruck zu senken: Weil du dein Herz fortlaufend an hohe Anforderungen gewöhnst, erhöht sich seine Leistungsfähigkeit und es kann im Alltag besser funktionieren.

Gründe, um das Training nicht aufzugeben

2. Trainiert das Gehirn

Ein weiterer Grund, warum du dein Training nicht aufgeben solltest, ist deine psychische Gesundheit. Durch die körperliche Aktivität bleibt dein Gehirn aktiv und ist in der Lage, verschiedene Reize wahrzunehmen und effektiv auf sie zu reagieren.

Außerdem ist Sport eine gute Möglichkeit, dich zu entspannen. Beim Training werden Spannungen abgebaut; deshalb verbessert sich deine Leistungsfähigkeit deutlich, wenn dein Gehirn sich nach dem Training wieder auf eine Aufgabe konzentrieren muss.

3. Du solltest dein Training nicht aufgeben, weil es deine Laune verbessert

Hast du gemerkt, wie gut du dich fühlst, nachdem du deinen Körper im Training gefordert hast? Dieses Gefühl wird hauptsächlich durch die Freisetzung von Endorphinen verursacht. Sie sind auch als Glückshormone bekannt.

Während des Trainings vermitteln sie dir positive Gefühle, weil sich dein Körper aufgrund der Anstrengung gut fühlt.

Außerdem gibt es noch einen psychologischen Aspekt. Wenn du deinen Körper trainiert hast, weißt du, dass du deinem Körper etwas Gutes getan hast. So fühlst du dich befreit und kannst den restlichen Tag unbeschwerter genießen.

4. Was würdest du in dieser Zeit tun?

Nehmen wir an, dass du trotz all der positiven Effekte beschließt, das Training aufzugeben: Was würdest du in dieser Zeit tun? Lohnt es sich, dein körperliches und geistiges Wohlbefinden für eine weitere Stunde Freizeit alle zwei Tage aufs Spiel zu setzen? Sind Überstunden bei der Arbeit mehr wert als deine Gesundheit?

Wenn du das Training für eine erfüllende Beschäftigung aufgeben willst, wie zum Beispiel mit einer Musikband zu proben, solltest du deine Zeit so einteilen, dass du beides tun kannst.

Sport ist nicht nur einfach ein vergnüglicher Zeitvertreib: körperliche Aktivität ist viel mehr als das. Viele der Gründe, warum du dein Training nicht aufgeben solltest, hängen mit direkten und nachgewiesenen Vorteilen für Körper und Geist zusammen.

5. Es bringt ästhetische Vorteile

Die Gleichung ist einfach: Wenn du dich bewegst, verbrennst du Fett und Kalorien; das Ergebnis ist ein Gewichtsverlust und ein schlanker Körper. Am besten erreichst du diese Erfolge mit aeroben Übungen wie Gehen, Laufen, Radfahren oder Tanzen.

Wenn du in einem Fitnessstudio und mit Gewichten trainierst, wirst du durch die Hypertrophie in Kombination mit aerobem Training in kürzerer Zeit Fett durch Muskelmasse ersetzen.

Bauchmuskeltraining

6. Weitere Gründe, warum du dein Training nicht aufgeben solltest

Zusätzlich zu den erwähnten Gründen gibt es noch viele weitere positive Auswirkungen, die Sport auf deine Gesundheit hat. Zum Beispiel senkt körperliche Aktivität den Cholesterinspiegel im Blut.

Darüber hinaus wirst du durch das Training auch in anderen Sportarten bessere Leistungen erzielen können. Du wirst deutliche Verbesserungen bei Fähigkeiten wie Koordination, Schnelligkeit, Kraft und Ausdauer feststellen.

Wenn du dein Training aufgrund von Müdigkeit aufgeben willst, wird dir das keinen Nutzen bringen. Denn Sport verbessert nicht nur dein Selbstwertgefühl, dein Körper wird außerdem auch aktiver und erzeugt mehr Energie, indem er Sauerstoff und Nährstoffe an das Muskelgewebe abgibt.

Außerdem kann regelmäßige sportliche Aktivität dir dabei helfen, schädliche Gewohnheiten wie Rauchen oder Alkohol zu vermeiden.

Wie du siehst, gibt es sehr gute Gründe, das Training nicht aufzugeben. Daher hoffen wir, dass du diesen Gedanken zwischenzeitlich schon wieder verworfen hast. Dein Körper und dein Geist werden es dir danken!