Michael Jordan und die Spielgeheimnisse der Bulls

In unserem heutigen Artikel erfährst du einige interessante Details über die Spielgeheimnisse der Bulls von Michael Jordan, einem Team, das Basketballgeschichte geschrieben hat.
Michael Jordan und die Spielgeheimnisse der Bulls

Letzte Aktualisierung: 27 Februar, 2021

Ohne Zweifel sollten die Bulls von Michael Jordan zusammen mit Bill Russells Celtics und “Magic” Johnsons Lakers als eines der besten Basketballteams aller Zeiten angesehen werden.

Aufgrund der ständigen Veränderungen in Bezug auf Spieler, Trainer und Spielstil sowie das ständige Hin und Her über die Frage, wer als der beste Spieler aller Zeiten gilt – Michael Jordan – ist es schwierig, eine einzelne Mannschaft als „die Bulls von Michael Jordan“ zu klassifizieren. Es besteht jedoch ein breiter Konsens darüber, dass es ein Team gibt, das die vollständigste NBA-Saison absolviert hat: die 96 ‘Chicago Bulls.

Die Mitglieder der Bulls von Michael Jordan

Sechs Monate nachdem er sein berühmtes: “Ich bin zurück” ausgesprochen hatte, schloss sich Michael Jordan dem Team an, das von Phil Jackson geleitet wurde. Das Team basierte auf einer einfachen Formel. Ein Rückkehrer, ein Point Guard, der im Schatten auf den anderen Rückkehrer wartete, die Ankunft der Verstärkung vom Balkan und ein Spieler, der bereit war, die Drecksarbeit zu machen.

Michael Jordan - Bulls - Toni Kukoc

Die Rückkehr von Michael Jordan und das Wunderkind

Tatsächlich war Jordans Rückkehr bereits in der vorangegangenen Saison erfolgt, als der legendäre Spieler mit der Nummer 23 kurz vor seinem 33. Geburtstag stand.

Erwähnenswert ist, dass der anderthalbjährige Ruhestand sein Talent nicht beeinträchtigt hatte. In seinem fünften Match erzielte er 55 Punkte für die Knicks.

Seine 17 Spiele in der regulären Liga, zusätzlich zu 10 Playoffs (bevor O’Neal und Hardaways Team Magic sie eliminierten) markierten den Beginn eines dynamischen Sommers, sowohl innerhalb als auch außerhalb des Spielfelds.

Toni “The White Magic” Kukoc war bei den Bulls gelandet, was mit Jordans Abschied zusammenfiel. Und vielleicht versuchte er zu sehr, diesen Platz zu bekommen. Das Chicagoer Team besaß bereits seit 1990 die Rechte an ihm, was dazu führte, dass andere Spieler ihn nicht allzu sehr akzeptierten. Aber der kroatische Spieler würde in der zweiten Hälfte der „Jordan-Ära“ eine entscheidende Rolle spielen.

Die Verstärkung durch Rodman und Harper

Dennis “The Worm” Rodman hatte eben zwei Meisterschaftsringen mit den Detroit “Bad Boys” gewonnen. Allerdings war dieser Center-Spieler mehr für seine Skandale und Exzentrizitäten außerhalb des Spielfeldes als für seine Leistungen auf dem Basketballfeld bekannt. Nur die Fähigkeiten des Zen-Meisters konnten ihn für die Sache rekrutieren. Er trat an die Stelle eines anderen mythischen Spielers wie Horace Grant.

Michael Jordan Bulls - Dennis Rodman

Die andere wichtige Verstärkung war Ron Harper, ein Spieler, der bei Teams wie den Clippers oder den Cavaliers durchschnittlich 20 Punkte pro Spiel erzielte, aber seinen Platz bereits bei seiner Ankunft bei den Bulls kannte:

“Als ich zu den Bulls kam, kamen Pippen, Kukoc und Jordan zurück. Was sollte ich denn machen? Mich erschießen? Ich wäre dumm gewesen!”

Unterstützt von Andrés Montes „Maurerarbeiten, Klempnerarbeiten, Elektroarbeiten… 24 Stunden-Service, Harper Incorporated“ wusste er, wie man den Job erledigt, zu dem Spieler wie Pippen, Jordan, Kerr oder Kukoc nicht bereit waren. Und er tat dies auf wundervolle Weise, als Antipode von „The Worm“.

Die perfekte Maschine

Das Bulls-Quintett (Harper, Jordan, Pippen, Rodman, Longley), das wir alle auswendig aufsagen können, auch wenn wir es nie live in Aktion gesehen haben und der unschätzbare Beitrag der Bank (Mukoc, Kerr, Wenington usw.). Sie waren wie eine Maschine, die die anderen Teams regelrecht zerstörte und in jener Saison die Aufmerksamkeit der Medien erregte.

Michael Jordan: Ein Spieler gewinnt Spiele

Mit der Nummer 23 auf dem Rücken spielte Michael Jordan bei jeder der 82 Begegnungen, aus denen sich die reguläre Saison zusammensetzt, im Durchschnitt 38 Minuten pro Spiel.

Jordan gewann (zum dritten Mal) die Auszeichnung für den besten Scorer mit 30,4 Punkten pro Spiel. Zum ersten Mal in der Geschichte trug er die Krone für die drei MVPs der Saison (All-Star, Saison und Playoffs). Er hatte auch den dritten Platz bei den Steals inne (falls du glauben solltest, seine Arbeit sei nur auf den Angriff beschränkt gewesen) und er war das Spotlight, das die Bulls zum besten jemals erreichten Gleichgewicht geführt hatte – seit Stephen Currys State Warriors Zeiten. Der Unterschied war, dass sie auch den Meisterschaftstitel gewannen (es war damals der vierte).

Michael Jordan Bulls Trikot

Ein Team gewinnt Meisterschaften

Aber es war nicht nur Michael Jordan, der in dieser Saison auf seinem Höhepunkt war. Auch die meisten seiner Teamkollegen haben die besten Ergebnisse ihrer Karriere erzielt:

  • Rodman führte die Saison mit 14,9 Rebounds pro Spiel an.
  • Kukoc gewann den “Sixth Man of the Year”-Award.
  • Kerr erreichte eine Trefferquote von 51,5 Prozent von der Dreipunktelinie.
  • Phil Jackson wurde mit dem Preis für den besten Trainer ausgezeichnet.
  • Krause wurde zum Executive of the Year ernannt.

Dieses Team gewann in derselben Konstellation noch zwei weitere Meisterschaften, was die sechs komplettierte, die Michael Jordan gewonnen hatte. Es wurde zu einer Dynastie, an die nur die Größten heranreichen konnten.

Es könnte dich interessieren ...
Was ist die 1-3-1 Press Strategie im Basketball ?
Fit peopleRead it in Fit people
Was ist die 1-3-1 Press Strategie im Basketball ?

Im Basketball ist eine der Verteidigungsstrategien, die 1-3-1 Press Strategie. Diese Strategie verlangsamt den Angriff der anderen Mannschaft.