Die gesundheitlichen Eigenschaften von Margarine

20 Mai, 2019
Margarine gilt als gesunde Alternative zur Butter, aber sehen wir uns einmal die tatsächlichen Vor- und Nachteile dieses Produkts an.
 

In diesem Artikel werden wir dir alles über Margarine verraten. Sicherlich hast du schon öfter gehört, dass es sich dabei um ein ungesundes Lebensmittel handelt. Tatsächlich ist Margarine jedoch nicht so schlimm, wenn du sie in Maßen zu dir nimmst. Lies weiter, um mehr über dieses Produkt erfahren.

Lesetipp: Beliebte Zutaten für Salat, die du möglichst vermeiden sollten

Worin besteht der Unterschied zwischen Butter und Margarine?

Oftmals verwenden wir Butter und Margarine unbemerkt. Es sind eigentlich zwei verschiedene Lebensmittel, aber da wir sie zur Zubereitung der gleichen Gerichte verwenden können, denken wir vielleicht, dass sie dasselbe sind.

Der Hauptunterschied zwischen Butter und Margarine ist das Produkt, aus dem man sie herstellt. Butter besteht hauptsächlich aus tierischen Fetten, während Margarine pflanzliche Fette als Hauptbestandteil enthält.

Beide sind sich in ihren Eigenschaften sehr ähnlich. Beide haben einen Fettgehalt von über 90 Prozent und sind voller Kalorien.

Margarine

Viele Menschen fragen sich, welche die gesündere Alternative ist. Die meisten Menschen glauben, dass Margarine aus pflanzlichen Fetten besteht und deshalb die gesündere Alternative ist.

 

Das ist nicht ganz richtig, denn einige Margarinearten enthalten gesättigte Fette. Auf der anderen Seite ist Butter nicht wirklich schädlich für unsere Gesundheit.

Eines ist klar, egal ob man Butter oder Margarine isst, man sollte das in kleinen Mengen tun. Egal für welche Variante du dich entscheidest, sie haben beide einen hohen Fettgehalt und deshalb empfehlen wir nicht, sie übermäßig zu essen.

Die Eigenschaften der Margarine

Sie enthält Omega-3 und Omega-6.

Margarine enthält sowohl Omega-3 als auch 6 in kleinen Mengen. Diese Art von Fett ist für die Verhinderung der Blutgerinnung verantwortlich und spielt daher eine grundlegende Rolle in unserem Kreislauf.

Sie reguliert auch den Insulinspiegel im Körper, weshalb wir sie für Menschen mit Diabetes empfehlen. Es ist wichtig, die Werte für Omega-3 und 6 in den richtigen Proportionen zu halten, um das Wohlbefinden unseres Körpers zu fördern.

Neben Margarine sind einige andere Lebensmittel, die reich an Omega-3 und 6 sind: Nüsse, Samen und Algen. Einige Fischarten sind auch reich an diesem gesunden Fett.

Mehr Tipps: Leckere Rezepte für Fischgerichte zum Abendessen

Wie du sehen kannst, ist es sehr einfach, Lebensmittel zu essen, die reich an diesen gesunden Fetten sind. Du kannst sie zum Frühstück, Abendessen oder als Snacks essen.

Reich an den Vitaminen A und D

Obwohl wir bereits erwähnt haben, dass Margarine reich an Fetten ist und dass dies der Hauptbestandteil ist, kommen auch die Vitamine A und D vor.

 

Vitamin A ist unerlässlich, um die Gesundheit der Knochen und Augen zu erhalten. Es wirkt auch bei der Regeneration unserer Zellen und fördert die korrekte Funktion der Membranen in unserem Kreislauf.

Andererseits ist Vitamin D für die richtige Aufnahme von Phosphor und Eisen unerlässlich. Daher trägt es dazu bei, Krankheiten wie z.B. Anämie vorzubeugen.

Und genau wie Vitamin A ist es wichtig für die Entwicklung und Erhaltung unserer Knochen und Zähne.

Brot mit Butter

Aber wir können diese Vitamine auch in Lebertran und in Milchprodukten und deren Erzeugnissen finden.

Den Verbrauch begrenzen

Obwohl Margarine gesunde Nährstoffe wie die Vitamine A und D, Omega-3 und 6 enthält, sollten wir sie nicht übermäßig essen.

Wir dürfen nicht vergessen, dass die Basis dieser Nahrung Fette sind, und obwohl sie aus pflanzlichen Quellen stammen, macht es das nicht in großen Mengen weniger schädlich.

Aus diesem Grund ist es wichtig, den Verbrauch von Margarine zu beschränken, besonders bei Übergewichtigen oder bei Fettleibigkeit. Wenn wir den Konsum von Margarine nicht einschränken, wird mehr Fett in unserem Körper angesammelt.

 

Wir wollen nicht sagen, dass es schädlich ist, und du solltest aufhören, Margarine zu essen, aber du solltest sie in kleinen Mengen und in Maßen konsumieren.