Wie oft wurden die Olympischen Spiele bisher ausgesetzt?

20 Mai, 2020
Im Verlauf der Geschichte und genauer gesagt, seit der ersten Veranstaltung im Jahr 1896, gab es nur wenige Fälle, in denen die Olympischen Spiele ausgesetzt wurden. Wir werden dir heute mehr über die jeweiligen Gründe dafür erzählen.

Nachdem die Olympischen Spiele in Tokio aufgrund der Coronavirus-Pandemie auf das Jahr 2021 verschoben wurden, wollen wir dir heute erzählen, wie oft das “größte Ereignis in der Sportwelt” im Laufe seiner Geschichte unterbrochen oder ausgesetzt wurde und aus welchen Gründen dies geschah.

Diese Olympischen Spiele wurden ausgesetzt

Die Olympischen Spiele in Tokio wurden auf das Jahr 2021 verschoben. Diese Entscheidung hat das Internationale Olympische Komitee Ende März 2020 getroffen. Tatsächlich ist es das erste Mal in der Geschichte, dass das IOC dieses Großereignis aus gesundheitlichen Gründen verschieden musste. Dennoch gab es bereits zuvor verschiedene Absagen oder Unterbrechungen Olympischer Spiele.

Im Verlauf der Geschichte musste sich das IOC und die Olympische Bewegung mit zwei Weltkriegen auseinandersetzen, die zur Absage von drei Olympiaden geführt haben. Diese Olympischen Spiele waren von den Kriegen betroffen:

1. Olympische Sommerspiele 1916 in Berlin

Dies waren die sechsten modernen Olympischen Spiele. Allerdings fanden sie nicht statt, da der Erste Weltkrieg ausbrach. Er dauerte von 1914 bis 1918.

Die Hauptstadt des damaligen Deutschen Reiches erhielt während eines Meetings in Stockholm im Jahr 1912 den Zuschlag für die Ausrichtung dieser Spiele. Bereits wenig später begann der Bau des Olympiastadions: Das Deutsche Stadion hatte eine Kapazität von 30.000 Zuschauern.

Obwohl diese Spiele nicht stattfanden, hatte Berlin die Gelegenheit, 20 Jahre später die 11. Olympischen Spiele auszurichten. Ein farbiger amerikanischer Athlet namens Jesse Owens war der überragende Star dieses Großereignisses.

2. Die Olympischen Spiele 1940 in Helsinki

Dies wäre die XII. Olympiade in der Geschichte gewesen, aber auch diese Spiele mussten aufgrund des von 1939 bis 1945 andauernden Zweiten Weltkrieges abgesagt werden. Wenn sie stattgefunden hätten, hätten sie vom 21. September bis zum 6. Oktober 1940 angedauert.

Olympischen Spiele - Flamme

Die finnische Hauptstadt wurde nach der Absage Tokios, der ursprünglichen Gastgeberstadt, zum neuen Austragungsort der Spiele bestimmt. Tokio musste seine Zusage aufgrund des Ausbruchs des zweiten Japanisch-Chinesischen Krieges im Jahr 1937 zurückziehen. Innerhalb kürzester Zeit mussten die Finnen ihre Hotelkapazitäten aufstocken und ein Olympisches Dorf bauen. Allerdings konnten sie keines dieser Projekte abschließen.

Obwohl die Olympischen Spiele 1940 nie stattfanden, war Helsinki im Jahr 1954 und Tokio im Jahr 1964 Austragungsort für dieses sportliche Großereignis.

3. Olympische Sommerspiele 1944 in London

Auch diese Spiele mussten die Veranstalter aufgrund des nach wie vor andauernden Zweiten Weltkrieges vollständig absagen. Nach Helsinki war London kurz vor Ausbruch der Krieges im Jahr 1939 vom IOC als Austragungsort bestimmt worden. Allerdings durfte die englische Hauptstadt die Spiele dann im Jahr 1948 ausrichten.

Das Internationale Olympische Komitee vergab diese Spiele an London, ohne den anderen Mitgliedsländern eine Möglichkeit zur Abstimmung zu geben. Da London keine Zeit gehabt hatte, die Sportstätten für die vorangegangene Olympiade fertigzustellen, mussten sie unter hohem Zeitdruck die Sportstätten für 1948 errichten.

Diese Olympischen Spiele wurden vorübergehend unterbrochen

Aber die Olympischen Spiele wurden nicht nur aufgrund von Kriegen abgesagt oder unterbrochen. Im Laufe der Geschichte erlebte dieses sportliche Großereignis auch verschiedene Boykotts und Anschläge, die die Fortführung der Spiele gefährdeten.

1. Die Olympischen Sommerspiele 1972 in München

Nach einem Terroranschlag im Olympischen Dorf starben 11 Mitglieder der israelischen Olympiamannschaft. Zuerst nahmen die Attentäter diese Sportler als Geiseln und ermordeten sie anschließend. Daraufhin unterbrachen die Organisatoren die Spiele für 36 Stunden. Trotz dieser Tragödie entschied der damalige IOC-Präsident Avery Bundage, die Spiele weiter fortzusetzen.

Olympischen Spiele - Olympiastadion Tokio

2. Die Olympischen Sommerspiele 1980 in Moskau

Aufgrund der sowjetischen Invasion in Afghanistan entschieden sich viele Länder dazu, aus Protest gegen diesen Einmarsch keine Athleten zu den Spielen nach Moskau zu senden. Daher nahmen auch nur 81 Delegationen an diesen Spielen teil, da die anderen 65 Olympischen Teams die Spiele boykottierten. Obwohl das IOC daraufhin in Erwägung zog, die Spiele komplett abzusagen, fanden sie letztendlich doch statt.

1. Olympische Spiele in Atlanta, 1996

Bei diesen Spielen gab es einen Terroranschlag im Centennial Olympic Park, bei dem zwei Menschen ums Leben kamen und mehr als 100 Menschen verletzt wurden. In der Folge wurden diese Olympischen Spiele für nur 24 Stunden unterbrochen. Anschließend ordnete der damalige IOC-Präsident Juan Antonio Samaranch die Fortführung der Spiele an.

Tokio 2020 wird erst im Jahr 2021 stattfinden

Auch die Sommerspiele 2020 in Tokio müssen aufgrund der Coronavirus-Pandemie verschoben werden. Das IOC hat bekanntgegeben, dass die Spiele vom 23. Juli bis zum 08. August 2021 stattfinden werden. Der Name Tokyo 2020 wird aus markenrechtlichen Gründen aber beibehalten werden. Wir alle hoffen, dass diese Spiele dann ganz normal und ohne weitere Verzögerungen verlaufen werden!

  • OLYMPIC HISTORY – FROM THE HOME OF ZEUS IN OLYMPIA TO THE MODERN GAMES. Olympic.org. https://www.olympic.org/ancient-olympic-games/history
  • 20 Minutos – Los otros Juegos Olímpicos suspendidos a lo largo de la historia – Marzo 2020 – https://www.20minutos.es/deportes/noticia/4196692/0/juegos-olimpicos-suspendidos-historia/