Die Herausforderungen einer gesunden Ernährung

15 März, 2020
Die Planung einer gesunden Ernährung ist schon ein Sieg an sich. Dabei solltest du nicht vergessen, dass dies eine Phase der Anpassung, die Überzeugung und Willenskraft erfordert, beinhaltet.

Die Qualität der Lebensmittel, die wir essen, bestimmt weitgehend unseren Gesundheitszustand. Wir müssen uns alle nähren und die Herausforderungen einer gesunden Ernährung überwinden.

Es gibt immer noch viele Kontroversen zum Thema Lebensmittel, jedoch entscheiden sich immer mehr Menschen für einen gesünderen Lebensstil. Wenn du dich dafür entscheidest, gesünder zu leben, dann musst du bestimmte Herausforderungen bewältigen, was aber gar nicht so schwierig ist.

Herausforderungen einer gesunden Ernährung

Informationserneuerung

Du musst sicherstellen, dass du die korrekten Informationen über deine Lebensmittel hast. Um dies zu erreichen, ist es wichtig, Nährwertinformationen mit verlässlichen Herkunftsquellen zu finden.

Vielleicht ist das, was du deiner Meinung nach bereits weisst, so nicht richtig. Schauen wir uns einige der Mythen und Überzeugungen an, die du in Bezug auf Lebensmittel und eine gesunde Ernährung vielleicht hast.

Gesunde Ernährung

Umgebung

Vielleicht macht dir deine Umgebung bei deiner Veränderung und der Auswahl gesunder Lebensmittel das Leben schwer? Finde jedes Lebensmittel, von dem du denkst, dass es ungesund ist. Entferne alle verarbeiteten Lebensmittel, die sich in deinen Schränken, im Kühlschrank usw. befinden.

So identifizierst du gesunde Lebensmittel

  • Sie haben (meistens) keine Verpackung.
  • Gesunde Lebensmittel enthalten in der Regel weniger Zutaten als verarbeitete Lebensmittel.
  • Sie enthalten keine Zutaten wie Zucker, Mehl oder raffinierte Öle – diese sollten niemals am Anfang einer Zutatenliste auf einem Etikett stehen!
  • Gesunde Lebensmittel enthalten nur ein Minimum an Konservierungsstoffen.
  • Die Zutaten müssen einen hohen Prozentsatz des Produkts ausmachen, das wir konsumieren möchten.

Persönliche Unterstützung

Lass dich in deiner Entscheidung, gesündere Lebensmittel zu essen nicht durch kluges Marketing oder die Meinung anderer beeinflussen. Im Gegenteil, du hast dich entschieden, dich um dich selbst zu kümmern, und niemand sollte dich dazu bringen, deine Meinung zu ändern.

Donuts sind ungesund

Suche nach Menschen, die sich mit Wissen und Leidenschaft für eine gute Ernährung und einen gesunden Lebensstil einsetzen. Was du von diesen Menschen lernst, sollte dich motivieren, Änderungen in deinem Verhalten vorzunehmen und die Herausforderungen einer gesunden Ernährung zu überwinden.

Du kannst dich auch an einen guten Ernährungsberater wenden, der dich in allen Bereichen der gesunden Ernährung berät, ermutigt und unterstützt.

Zeitmangel

„Ich habe keine Zeit zum Kochen!“ Oder „Gesundes Essen ist zu anstrengend!“ Dies sind zwei der häufigsten Sätze, die wir zu Beginn einer Ernährungsumstellung hören. Es wird angenommen, dass gesundes Essen sehr viel Zeit in Anspruch nimmt, obwohl das gar nicht der Fall ist!

Vielleicht brauchst du am Anfang mehr Zeit, um neue Rezepte zuzubereiten oder wöchentliche Mahlzeiten zu planen, aber es geht nur darum, organisiert zu sein.

Hier sind einige Tipps, die dir helfen können:

  1. Wähle einen Wochentag aus und widme einen Teil dieses Tages der Planung eines Wochenmenüs und einer Einkaufsliste.
  2. Lege einen Kochplan fest und bereite in einer Sitzung die mühsamsten Mahlzeiten zu, die du während der Woche essen wirst.
  3. Bewahre schließlich alle Lebensmittelprodukte im Kühlschrank auf.

Diese Schritte können dir beim Üben der Zubereitung von gesunden Mahlzeiten helfen, ohne dass du dabei viele Opfer bringen musst. Dies bedeutet, dass du keine Ausreden hast, auf minderwertige Lebensmittel zurückzugreifen. Vor allem, wenn du deine Mahlzeiten bereits vorbereitet und geplant hast.

Welche Lebensmittel wähle ich?

Im vorigen Abschnitt haben wir bereits besprochen, wie man gesunde Lebensmittel erkennen kann. Dabei muss aber auch gesagt werden, dass verarbeitete Lebensmittel manchmal und nur in kleinen Mengen eine gute Option sein können.

Allmählich und im Laufe der Zeit werden sich deine Essgewohnheiten verbessern, so dass du meistens (mindestens 90 Prozent der Zeit) gute und nahrhafte Nahrungsmittel verbrauchen wirst. 100 Prozent ist natürlich besser, aber höre immer auf deinen Körper und denke daran, dass Essen genossen werden muss.

Zehn Tipps, um die Herausforderungen einer gesunden Ernährung zu überwinden

Genug Wasser trinken

  1. Wähle dein Essen bewusst aus und stelle sicher, dass mindestens 90 Prozent deiner Nahrung natürlich ist.
  2. Reduziere die Aufnahme von Zucker, Süßstoffen, Mehlen und raffinierten Ölen.
  3. Erhöhe die Aufnahme von Gemüse, Blattgemüse und Obst. Versuche, sowohl rohe als auch gekochte Optionen während des Tages zu kombinieren.
  4. Iss Hülsenfrüchte, Nüsse und Vollkorngetreide. Wenn die Hülsenfrüchte konserviert sind, dann wasche sie mit viel Wasser ab.
  5. Füge zu deinen Mahlzeiten Samen hinzu. Sie sind reich an verschiedenen essentiellen Fettsäuren und Mineralien.
  6. Bringe eine Vielzahl von Farben, Texturen und Aromen in deine Gerichte.
  7. Wähle mageres Fleisch und kleinere Fische. Wenn du Fisch oder Meeresfrüchte aus der Dose isst, versuche die natürlichsten (mit der geringsten Menge an Zutaten) auszuwählen.
  8. Wenn du gerne regelmäßig Schokolade trinkst, wähle Getränke mit mehr als 70 Prozent Kakao.
  9. Kontrolliere deine Portionen; du musst nicht alles auf dem Teller aufessen.
  10. Iss zu den Tageszeiten, die praktisch für dich und an deine Routine angepasst sind.