Knieprobleme lindern und vorbeugen mit diesen Übungen

08 Juli, 2020
Wir benutzen unsere Kniegelenke praktisch den ganzen Tag. Daher sind Knieprobleme auch sehr weit verbreitet. Wir zeigen dir heute vier Übungen, mit denen du deine Knie fit halten kannst.
 

Das Knie ist ein empfindliches und wichtiges Gelenk, da es das ganze Gewicht deines Körpers trägt und dir außerdem das Gehen überhaupt erst ermöglicht. Deshalb ist es sehr wichtig, dass du es schonend behandelst, um Knieprobleme zu vermeiden.

Das Knie besteht aus Knochen, Menisken, Bändern und Muskeln. Alle Teile deines Knies müssen sich in einem guten Zustand befinden, da sie für das einwandfreie Funktionieren des Knies unerlässlich sind.

Knieprobleme treten sehr häufig auf, da das Kniegelenk eines der am häufigsten verwendeten Gelenke ist. Unter anderem erfordern Gehen, Sitzen, Stehen, Springen und Laufen die ständige Beweglichkeit des Knies. Daher ist es wichtig, Knieprobleme zu beachten und zu behandeln. In unserem heutigen Beitrag nennen wir dir einige Ursachen von Knieproblemen und zeigen dir vier Übungen, mit denen du deine Knie trainieren und fit halten kannst.

Knieprobleme: Ursache und Wirkung

Jede Ursache hat eine Wirkung, daher ist es wichtig, dass du weißt, woher deine Beschwerden kommen können. Auf diese Weise vermeidest du, deine Knie zu schädigen oder gar ernsthaft zu verletzen. Einige der Ursachen für Knieprobleme sind folgende:

  • Gewicht: Die Knie tragen das meiste Gewicht des Körpers, wenn man steht. Übergewicht kann das Knie übermäßig stark belasten und Knieprobleme verursachen.
  • Mangelnde Bewegung: Wenn du beispielsweise in einem Büro arbeitest, in dem du den ganzen Tag sitzt und danach keinen Sport treibst. Knieprobleme können durch fehlende Bewegung entstehen.
 
  • Abnutzung: Das Gegenteil von mangelnder Bewegung. Das Knie kann sich abnutzen, wenn es zu viel beansprucht wird.
  • Alter: Mit zunehmendem Alter verlieren die Bänder und Knochen, aus denen das Knie besteht, an Kraft. Aus diesem Grund ist es wichtig, etwas Sport zu treiben.
  • Falsche Bewegung: Manchmal führt man Bewegungen aus, die schädlich für den Körper sind. Daher ist es wichtig zu wissen, wie das Knie funktioniert, um keine Bewegungen zu machen, die es verletzen können.
Knieprobleme beim Laufen

Jetzt, wo du einige der möglichen Ursachen für Knieprobleme kennst, kannst du die folgenden Übungen durchführen, um deine Knie fit und gesund zu halten:

Fahrradfahren in der Luft

Diese Übung ist wie Fahrradfahren, nur ohne Fahrrad. Es ist eine großartige Übung für die Knie, verbessert die Beweglichkeit und kräftigt die Bänder und Beine. Radfahren in der Luft ist ideal für Menschen, die nicht viel Zeit für Sport haben.

Du musst dich nur auf einer geraden Oberfläche auf den Rücken legen, beispielsweise auf deinem Bett oder einer Yogamatte. Hebe deine Beine in einem rechten Winkel an und bewege sie so, als ob du Fahrrad fahren würdest.

 
Knieheben

Da dein Knie bei dieser Übung nicht das Gewicht deines Körpers tragen muss, ist sie ideal, wenn du bereits an Knieproblemen leidest. Die Belastung ist gering, weil sich deine Beine in der Luft befinden. Idealerweise solltest du diese Übung gleich nach dem Aufstehen machen, um deine Muskulatur zu aktivieren. Außerdem kannst du sie zusätzlich vor dem Schlafengehen durchführen, um deine Muskeln zu entspannen.

Radfahren in der Luft hat noch einen weiteren Vorteil, es trainiert nämlich auch die Bauchmuskeln. Du wirst also nicht nur deine Knie trainieren, sondern gleichzeitig auch deine Bauchmuskeln kräftigen!

Nadelöhr-Übung

Das Nadelöhr ist eine Yogastellung, im Sanskrit Sucirandhrasana genannt. Diese Position ist sehr vorteilhaft für die Beine, Bänder und die Kniescheibe.

Du legst dich auf den Rücken und bringst die Knie an deine Brust. Dann legst du den linken Knöchel auf den rechten Oberschenkel und lässt das linke Knie zur Seite hin geöffnet. Anschließend legst du deine Hände um deinen rechten Oberschenkel und ziehst ihn sanft in Richtung Brust. Führe die gleiche Bewegung nun mit dem rechten Knöchel auf dem linken Oberschenkel durch.

 

Diese Position öffnet die Hüften, dehnt die Beinsehnen und dreht und trainiert gleichzeitig die Kniescheibe. Außerdem eignet sich diese Übung hervorragend zur Entspannung deiner Beine und Knie nach einem langen Arbeitstag.

Yoga gegen Knieschmerzen

Schwimmen

Schwimmen ist eine Übung, die sehr schonend für deine Knie ist. Der Stil spielt keine Rolle: Brust-, Rückenschwimmen oder Kraulen eignen sich gleichermaßen gut. Schwimmen ist sehr gut für deine Knie, da sie bewegt werden, ohne dabei übermäßige Belastungen zu erfahren, denn dein Körper ist im Wasser praktisch schwerelos.

Du bekommst gesunde und straffe Beine und hast außerdem noch jede Menge Spaß dabei.

Schwimmen gegen Knieprobleme

Schwimmen verbessert auch die Beweglichkeit, die Koordination und das Atmungs- und Herz-Kreislauf-System. Darüber hinaus beugt es Osteoporose vor und definiert deine Muskulatur. Deine Knie und der gesamte Körper werden davon profitieren!

 

Dehnung der Kniekehlen

Regelmäßige Dehnung deiner Kniekehlen hilft dir, Schmerzen vorzubeugen oder sie zu lindern. Wenn du die Elastizität der Sehnen verbesserst, erhöhst du die Beweglichkeit deines Kniegelenkes. Dehnen ist sehr einfach: Setze dich mit geradem Rücken hin und beuge deine Knie bis zur Brust. Dann greifst du mit den Händen an deine Fußspitzen und streckst die Beine langsam durch, ohne dabei deine Füße loszulassen.

Außerdem versorgt das Dehnen die Muskeln mit Sauerstoff und erhöht die Durchblutung. Du solltest diese Übung etwa zehnmal wiederholen: nach dem Aufstehen oder bevor du eine andere Übung machst, bei der du die Knie benutzt.

Unterschätze deine Knieprobleme nicht

Das Knie ist das größte Gelenk des Körpers. Daher solltest du Knieprobleme niemals ignorieren. Wenn du regelmäßige Übungen machst, kräftigst du deine Knie und verhinderst Verletzungen. Es ist sehr wichtig, dass du auf deine Knie achtest, sie sind die Stütze deines Körpers. Wenn sie nicht gut funktionieren, kannst du dich nicht so bewegen, wie du es möchtest.

Auch die richtige Ernährung ist wichtig, um Knieprobleme zu vermeiden. Eine proteinreiche Ernährung stärkt die Bänder, Muskeln und Knorpel der Knie. Außerdem sollte sie ausreichend Milchprodukte enthalten, um die Knochen der Knie mit Kalzium zu versorgen. Denke stets daran, dass deine Knie die Grundpfeiler deines Körpers sind. Passe also gut auf sie auf!