Bauchfett loswerden: Tipps und Techniken, mit denen es dir gelingt

27 April, 2020
Wenn du Bauchfett loswerden willst, solltest du spezielle Übungen durchführen, die gezielt auf diesen Bereich wirken. Außerdem solltest du auch sehr genau auf deine Ernährung achten. Was dir sonst noch dabei helfen kann, wirst du in unserem heutigen Artikel erfahren.

Einige Menschen behaupten, dass Bauchfett das Fett ist, dass du am schwersten verlieren wirst. Dennoch können eine angemessene Ernährung, ein guter Trainingsplan sowie Engagement und Ausdauer dazu beitragen, dass du dieses Ziel erreichen kannst. Erfahre heute mehr über die Möglichkeiten, wie du Bauchfett loswerden kannst.

Bauchfett loswerden: Tipps und Techniken

Der Bauch ist einer der Körperbereiche, an dem sich aufgrund eines sitzenden Lebensstils und schlechter Ernährung besonders viel Fett ansammelt. Wenn du dein Bauchfett loswerden und einen flachen und durchtrainierten Bauch haben möchtest, dann musst du regelmäßig trainieren und deine Gewohnheiten verändern.

Disziplin und Anstrengung können dazu beitragen, dass du sogar dein hartnäckiges Bauchfett loswerden kannst. Außerdem solltest du die nachfolgenden Empfehlungen befolgen:

1. Bauchfett loswerden: Trinke Zitronenwasser auf nüchternen Magen

Trinke gleich nach dem Aufwachen auf nüchternen Magen ein Glas kaltes oder warmes Wasser, dem du einige Tropfen Zitronensaft hinzugefügt hast. Wenn du dieses Getränk vor dem Frühstück trinkst, wird dein Körper gereinigt und deine Verdauung angeregt.

Häufig ist ein geblähter Bauch die Folge davon, dass du keinen regelmäßigen (täglichen) Stuhlgang hast. In diesen Fällen solltest du mehr Ballaststoffe zu dir nehmen und getrocknete Früchte, Vollkornprodukte (beispielsweise Haferflocken) und frische Früchte wie Äpfel, Birnen und Pflaumen essen.

Bauchfett loswerden _Zitronenwasser

2. Mache spezielle Bauchübungen

Wenn du dein Bauchfett loswerden willst, sind diese Übungen von entscheidender Bedeutung, denn sie arbeiten gezielt an deiner Bauchmuskulatur. Es gibt unzählige verschiedene Bauchübungen, aber du kannst mit grundlegenden Übungen beginnen und die Anzahl der Wiederholungen allmählich erhöhen.

Darüber hinaus kannst du auch mit Gewichten auf dem Bauch oder an deinen Knöcheln trainieren, um den Effekt zu intensivieren.

Außerdem eigenen sich natürlich auch die beliebten Planks perfekt für deine Bauchroutine. Wenn du einen flachen Bauch bekommen willst, ist diese isometrische Übung sehr empfehlenswert. Du kannst sie auf einer Matte, auf Sand oder mit einem TRX-Band, das an deinen Füßen befestigt ist, durchführen.

Das wichtigste bei dieser Übung ist, dass du sie für eine Minute durchhalten solltest.

3. Lasse keine Mahlzeiten aus, wenn du Bauchfett loswerden willst

Das Frühstück ist extrem wichtig und daher solltest du es auf keinen Fall ausfallen lassen. Nach wie vor besteht der Irrglaube, dass ein Verzicht auf Nahrung der beste Weg ist, um Gewicht zu verlieren. Du solltest auf keinen Fall hungern, viel besser ist es, wenn du dich gesund ernährst.

Aus diesem Grunde solltest du deine Hauptmahlzeiten – Frühstück, Mittagessen, Abendessen – und die kleinen Zwischenmahlzeiten am Vormittag und am Nachmittag unbedingt zu dir nehmen. Achte darauf, dass deine Ernährung vermehrt aus Gemüsesuppen, frischen Salaten, Joghurt und Früchten besteht.

Darüber hinaus solltest du zuckerhaltige Getränke, Vollmilchprodukte, Weißmehl oder Zucker vermeiden. Auch frittierte Speisen, Wurstwaren und Würstchen solltest du nur sehr selten zu dir nehmen. Wenn du gerne Kaffee trinkst, dann verzichte auf den Zucker und versuche, nicht mehr als eine Tasse täglich zu trinken.

4. Aerobic-Übungen

Aerobic-Übungen sind sehr vielfältig und es gibt unzählige Möglichkeiten, die dich beim Abbau deines Bauchfettes unterstützen können. Fahrradfahren, Schwimmen, Laufen, Gehen, Tanzen, Zumba, Boxen, Crossfit, Ellipsentrainer… Diese Liste lässt sich beliebig erweitern.

Wenn du nicht viel Zeit hast, kannst du morgens trainieren. Fahre beispielsweise mit dem Fahrrad zur Arbeit, benutze die Treppe anstelle des Aufzugs und mache Squats und Ausfallschritte, während du telefonierst. Darüber hinaus kannst du sogar Sport treiben, wenn du zuhause putzt!

Bauchfett loswerden - Aerobic

5. Bauchfett loswerden: Auch Entspannung und erholsamer Schlaf sind wichtig

Wusstest du, dass die beiden Hauptursachen für die Ansammlung von Bauchfett Schlafstörungen und Stress sind? Auch ein sitzender Lebensstil ist eine wesentliche Ursache. Darüber hinaus ist dieser Lebensstil grundsätzlich für deinen Körper sehr ungesund und hat zahlreiche negative Konsequenzen.

Wenn du keinen erholsamen Schaf hast, befindet sich dein Körper permanent im Alarmzustand. Dies führt dazu, dass du mehr Hunger hast. Allerdings wird dir dein Gehirn in dieser Situation nicht zu gesunden Optionen raten, sondern dein Verlangen nach ungesunden Lebensmitteln wird zunehmen.

Das Gleiche passiert, wenn du sehr viel Stress hast, denn dann hast du häufig nicht mehr die Energie, dir eine gesunde Mahlzeit zuzubereiten.

Aus diesen Gründen empfehlen wir dir, täglich acht Stunden zu schlafen und deinen Alltag mit angenehmen Aktivitäten anzureichern. Du könntest beispielsweise jeden Tag eine halbe Stunde lesen und dabei einen Fruchtsaft oder einen Kräutertee trinken.

Verwöhne dich mit einem schönen Bad, mache einen Spaziergang im Park, meditiere oder praktiziere Tai Chi. Es gibt unzählige Möglichkeiten, dir etwas Gutes zu tun!