Jazztänzer: Wissenswertes über ihre Flexibilität und ihre Ernährung

Neben der Ästhetik und ihrem Aussehen ist die Pflege ihrer Gelenke für Jazztänzer von essentieller Bedeutung. Dies erzielen sie nicht nur durch präzises Training, sondern auch durch eine gezielte Nährstoffauswahl.
Jazztänzer: Wissenswertes über ihre Flexibilität und ihre Ernährung

Letzte Aktualisierung: 04. Februar 2021

Flexibilität und eine ausgewogene Ernährung sind die wesentlichen Elemente im Leben eines Athleten, das gilt auch für Jazztänzer. Neben ihrem Aussehen ist die Pflege der Gelenke und Muskeln ein grundlegendes Schlüsselelement. Dies erreichen Jazztänzer nicht nur durch gezieltes Training, sondern auch mit einer sehr sorgfältig ausgewählten Ernährung.

Natürlich weißt du, dass eine ausgewogene Ernährung für eine gute allgemeine Gesundheit sehr wichtig ist. Wer sich dem Tanzen widmet, profitiert mehr von einer Ernährung, die sich auf Mikronährstoffe konzentriert. Diese sorgen für Flexibilität und Kraft, da für Tanzbewegungen spezifische Bedürfnisse erfüllt werden müssen.

Jazztänzer: Flexibilität und Ernährung für mehr Bewegungsspielraum

Zu den Qualitäten, über die professionelle Jazztänzer verfügen, zählen unter anderem ihre Elastizität, die Fähigkeit, ihre Beine sehr weit spreizen zu können und eine widerstandsfähige Wirbelsäule. Darüber hinaus erwerben sie durch das Tanzen eine sehr gute Körperbeherrschung und können ihre Kraft optimal einsetzen.

Auf der anderen Seite arbeiten Jazztänzer auch an der Straffung ihrer Muskulatur. Abgesehen von der physischen Struktur eines jeden Körpers ist es eine der Prioritäten bei Tanzbewegungen, das Körperfett unter Kontrolle zu halten.

Über Flexibilität und Ernährung nachzudenken bedeutet, den Körper mit genügend Vitaminen und Mineralien zu versorgen, um ihn gesund zu halten. Es geht nicht darum, den Verzehr von Fetten zu reduzieren, sondern jene Lebensmittel auszuwählen, die das Körpergewebe stärken.

Wenn der Körper nicht genügend Proteine erhält, schwächt sich das Bindegewebe. Infolgedessen steigt das Verletzungsrisiko eines Tänzers bei der Durchführung bestimmter Bewegungen.

Die Ernährung eines Tänzers sollte auf die spezifischen Bedürfnisse seines Körpers abgestimmt sein. Daher sollten die Mahlzeiten ausreichend Proteine und essentielle Nährstoffe enthalten, um die Flexibilität des Körpers zu gewährleisten und den Jazztänzer optimal zu versorgen.

Andererseits führt „Hungern“ lediglich zu einer Schwächung des Körpers; Überforderung führt zu Schäden oder Verletzungen.

Jazztänzer - Obst und Gemüse

Die Trainingsgeheimnisse der Jazztänzer

Wenn du Jazztänzer beim Tanzen oder einer Jazz-Choreografie beobachtest, wirst du sofort bemerken, dass sie dabei ihren gesamten Körper einsetzen. Aber wie werden sie eigentlich so unglaublich gelenkig und flexibel?

Um diese Flexibilität zu erreichen, liegt das Geheimnis – wenn man das so nennen kann – in Bodybuilding-Routinen und Gelenkübungen.

Das tägliche Training eines Tänzers sollte alles umfassen, von Fitness-Routinen über Yoga bis hin zu Pilates und verschiedenen Body-Workouts. Denn Muskelkraft ist essentiell für Ausdauer und eine gute Körperhaltung.

Arten von Übungen

Zum einen gibt es isometrische Übungen, bei denen eine statische Muskelarbeit stattfindet. Das sind Übungen, bei denen ein Bein oder Arm hoch gehalten wird und die Arbeit direkt an dem entsprechenden Muskel erfolgt. Deshalb ist es auch sehr wichtig, sich nach diesen Übungen zu dehnen. Denn während dieser Übungen kontrahieren sich die Muskeln sehr stark.

Darüber hinaus werden bei einigen Calisthenics-Übungen verschiedene Muskelgruppen durch Bewegungsabläufe angesprochen und trainiert. Du kannst sie mit Fitness-Kniebeugen vergleichen. Allerdings besteht der Unterschied darin, dass Jazztänzer nach den Schritten der jeweiligen Choreografie trainieren müssen.

Lebensmittel und Nährstoffe

Nährstoffreiche Lebensmittel sind für beide Trainingsphasen erforderlich. Balance, Flexibilität und Ausdauer können nur mit einem gesunden Körper erreicht werden. Dies gilt sowohl auf als auch neben der Bühne. Daher besteht der beste Weg in einer Ernährung, die die Muskelfasern stärkt.

Jazztänzer - Snacks

Das Sprichwort “Du bist, was du isst” trifft auf Jazztänzer perfekt zu. Bei der Ernährung von Tänzern geht es nicht nur um Rumpf-, Bein- und Armmuskeln. Denn bestimmte Gleichgewichtshaltungen erfordern den Verzehr von Lebensmitteln, die die neurologische Entwicklung stimulieren, wie beispielsweise Nüsse und Getreide.

Darüber hinaus ist auch eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ein weiterer wichtiger Faktor für straffe Muskeln und Gelenkflexibilität. Außerdem sollten Jazztänzer auf den Konsum von alkoholischen Getränken oder Tabak verzichten.

Auch Cardio als Teil der Trainingsroutine wäre nicht wirklich effektiv, wenn der Sportler sich nicht ausreichend mit Gemüse, Obst und gesunden Getränken versorgt. Ebenso sollte jede Trainingsroutine gesunde und nahrhafte Snacks beinhalten.

Kurz gesagt, Flexibilität und Ernährung hängen sehr eng zusammen. Der Erhalt der Muskelmasse erleichtert die Regeneration des Gewebes und sorgt für eine optimale Funktion der Gelenke.

Wenn du irgendwelche Fragen oder Zweifel in Bezug auf deine Ernährung hast, solltest du dich am besten an einen Spezialisten wenden. Idealweise solltest du einen Ernährungsexperten konsultieren, der sich auf bestimmte Sportarten spezialisiert hat.

Es könnte dich interessieren ...
Drei Übungen zur Verbesserung deiner Flexibilität
Fit people
Lies auch diesen Artikel bei Fit people
Drei Übungen zur Verbesserung deiner Flexibilität

Flexibilität ist in jedem Alter wichtig. Daher zeigen wir dir heute einige einfache Übungen, mit denen du dir deine Beweglichkeit erhalten kannst.